Zinggl: Begegnen Deix täglich im Spiegel

Grüne: Trauer um großen Karikaturisten des Landes

Wien (OTS) - „Mit Manfred Deix hat einer der großen Karikaturisten für immer den Zeichenstift abgegeben. Unverhohlen und gnadenlos hat er eine verkrampfte Generation begleitet und entlarvt, die sich zunächst mit Klagen zur Wehr setzen wollte. Noch 2009 versuchten Diakone gerichtlich überprüfen zu lassen, ob Deix-Karikaturen 'in unserem pluralen Staat in Ordnung' wären. Klüger war es, den Weg der Immunisierung durch Solidarität mit der Kritik zu wählen, in der Hoffnung, dann nicht mehr selbst gemeint zu sein“, kommentiert Wolfgang Zinggl, Kultursprecher der Grünen, den heute, Montag, bekannt gewordenen Tod von Manfred Deix.

„Wie keinem anderen Zeichner ist es Manfred Deix gelungen, die menschlichen Schwächen über Körper und den verlogenen Umgang mit Sexualität, Politik und Religion auszudrücken. Manfred Deix ist nicht aus unserem Leben verschwunden. Auch nach seinem Tod begegnen wir ihm täglich und sehen ihn im Spiegel“, sagt Zinggl.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6735
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002