„TEN-T Days 2016“ in Rotterdam zeigen hohen Innovationsgrad im Verkehrssektor

LR Holub auf der größten Verkehrskonferenz Europas: „Kärntner Mobilitäts Masterplan 2035“ liegt voll im europäischen Mobilitätstrend

Klagenfurt (OTS) - Von Montag bis heute, Mittwoch, nahm Verkehrsreferent Rolf Holub an der größten Verkehrskonferenz Europas, den „TEN-T Days 2016“ in Rotterdam, teil. Das transeuropäische Verkehrsnetz „TEN-T“ umfasst Eisenbahnstrecken, Straßen, Flughäfen als auch Güterterminals und Logistik. Es soll nicht nur die europäische Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, sondern auch die Erreichbarkeit der Regionen sicherstellen und Harmonisierungen im grenzüberschreitenden Verkehr ermöglichen. Vor allem angesichts der Klimakonferenz von Paris ist umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität für die EU von zentraler Bedeutung.

Holub zeigt sich vom hohen Innovationsgrad auf dem Verkehrssektor, der auf den „TEN-T Days“ präsentiert wird, angetan: „Smarte und nachhaltige Verkehrslösungen sind der Mobilitätstrend der Zukunft. Ein möglichst leichtgängiger Übergang zwischen den verschiedenen Mobilitätsarten und Landesgrenzen sind dabei auch auf europäischer Ebene von zentraler Bedeutung“, so Holub.

Auch der „Mobilitäts Masterplan Kärnten 2035“ setze auf eine Kombination von verschiedenen Mobilitätsmöglichkeiten, die bestmöglich aufeinander abgestimmt und miteinander vernetzt sind:
„Mit diesem Konzept liegen wir damit auch auf europäischer Ebene voll im Trend und stellt es anschaulich eine Aufwertung des Wirtschaftstandortes Kärnten dar“, erklärt der Verkehrsreferent.

Die Rotterdamer „TEN-T Days“ boten darüber hinaus eine große Chance für Kärnten, EU-Mittel zu lukrieren. Auch darum kümmerte sich Holub, der in Rotterdam vor allem das Kärntner Logistikzentrum ALPLOG promotete.

(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001