Plessl: Österreich vorbildhaft bei Ratifizierung von Klimaschutzabkommen

Ratifizierung ist wichtiger Schritt, damit Abkommen schneller in Kraft treten kann

Wien (OTS/SK) - Auf der Tagesordnung des Umweltausschusses im Parlament heute, Mittwoch, stand die Ratifizierung des Pariser Klimaschutzabkommens. SPÖ-Abgeordneter Rudolf Plessl, der heute SPÖ-Umweltsprecher Hannes Weninger als SPÖ-Fraktionssprecher vertritt, bezeichnet die Ratifikation als „wichtigen Beitrag, damit das Abkommen schneller in Kraft treten kann“. Österreich ist eines der ersten Länder, das den Ratifikationsprozess einleitet. ****

Das Übereinkommen hat zum Ziel, den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad, wenn möglich auf 1,5 Grad zu begrenzen. Es tritt in Kraft, wenn es mindestens 55 Staaten, die zusammen mindestens 55 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen verursachen, ratifiziert haben. „Österreich ist auf einem guten Weg beim Klimaschutz und bei der Senkung des CO2-Ausstosses“, so Plessl. In diesem Zusammenhang verwies Plessl darauf, dass es der SPÖ insbesondere darum geht, die sozialen Auswirkungen und Beschäftigungs- sowie Wirtschaftsaspekte zu analysieren. „Wir müssen grüne Technologien als Jobmotor nutzen, aber gleichzeitig die Qualität dieser Jobs im Auge behalten“, betonte der SPÖ-Abgeordnete.

Das Pariser Abkommen wird auch Thema einer morgen stattfindenden Parlamentarischen Enquete sein. Dort wird die Frage „Was kommt nach Paris“ mit zahlreichen namhaften ExpertInnen, Vertreterinnen von Interessengruppen sowie NGOs diskutiert. „Wir müssen eine nachhaltige und umfassende Energie- und Klimastrategie erarbeiten, die über 2020 hinausgeht“, so Plessl. (Schluss) mb/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006