Graswander-Hainz: Bessere Integration durch Bildungsmaßnahmen ist im Interesse aller

SPÖ-Europaabgeordnete will Barrieren beim Bildungszugang abbauen: „Chancengerechte und hochwertige Bildung für alle“

Wien (OTS/SK) - Im Plenum des EU-Parlaments steht heute der Bericht über den strategischen Rahmen für Bildungsmaßnahmen in Europa auf der Tagesordnung, die Abstimmung erfolgt morgen, Donnerstag. „Wir SozialdemokratInnen konnten dank erfolgreicher Verhandlungen Verbesserungen im Bereich der Integration von MigrantInnen, Flüchtlingen und Asylsuchenden erzielen. Allgemeine und berufliche Bildung ist vor allem hier ein Schlüsselelement, um die Integration von Anfang an zu fördern“, sagt SPÖ-Europaabgeordnete Karoline Graswander-Hainz. Die sozialdemokratische Fraktion war auch die treibende Kraft, dass verbesserte Möglichkeiten für ein lebenslanges Lernen Eingang in den Bericht zum „Strategischen Rahmen – allgemeine und berufliche Bildung 2020“ finden. ****

Die SPÖ-Europaabgeordnete sieht vor allem die europäische Perspektive als Chance. „Die Integration von Schülerinnen und Schülern läuft in den Ländern höchst unterschiedlich ab. In einigen Ländern weist die zweite Generation nur wenige Fortschritte gegenüber der ersten auf. Es geht darum, voneinander zu lernen und Best-Practice-Modelle zu erweitern“, erläutert Graswander-Hainz. Der Parlamentsbericht betont, dass die künftige Vermittelbarkeit von MigrantInnen, Flüchtlingen und Asylsuchenden am Arbeitsmarkt sowie auch das Wissen über die kulturellen und sozialen Werte ihres Gastlandes und letzten Endes ihre Integration erschwert werden, wenn ihnen keine allgemeine und berufliche Bildung möglich gemacht wird. Die Europaabgeordnete fordert konkret, dass die EU und die einzelstaatlichen Behörden besser zusammenarbeiten, damit eine erfolgreiche Vorgehensweise für die rasche, vollständige und dauerhafte Integration von Flüchtlingen und MigrantInnen in die Bildungssysteme gefunden wird.

Graswander-Hainz sieht vor allem auch Verbesserungsbedarf bei den Regeln zur Anerkennung von Qualifikationen, die für den beruflichen Einstieg erforderlich sind. „Ich bin dafür, die Barrieren beim Zugang zu Bildung abzubauen. Das ist in unser aller Interesse“, so die SPÖ-Europaabgeordnete. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002