Saisonbilanz der HYPO NOE Sportfamilie: Erfolgreichstes Jahr seit Bestehen

St. Pölten (OTS) - Die HYPO NOE Sportfamilie verzeichnet drei Jahre nach der Gründung den bisher erfolgreichsten Saisonabschluss. Die Vereine und Einzelsportler unter dem gemeinsamen Dach der blau-gelben Landesbank haben einiges vorzuweisen: Jubiläumsmeistertitel, Aufstieg in die Bundesliga, Österreichischer Cupsieger und ein neuer Rekord an Facebook-Fans auf der Seite der HYPO NOE Sportfamilie.

Für das größte Aufsehen in der heimischen Sport- und Medienwelt haben die Fußballer des SKN St. Pölten gesorgt. Mit dem Meistertitel in der Ersten Liga gelang der Aufstieg in die Bundesliga. Zudem schaffte die Daxbacher-Elf noch den Einzug in das Halbfinale des ÖFB-Cups. Die Zuschauerplätze in der „HYPO NOE Lounge“ (dem VIP-Club in der NV Arena) werden in der kommenden Saison sicherlich eine Nachfragesteigerung erfahren und zur Auslastung des von der HYPO NOE finanzierten und 8.000 Zuschauer fassenden Stadions wesentlich beitragen.

Einen neuen Rekord haben die stark verjüngten Damen von HYPO NÖ Handball geschafft. 40 Meistertitel in Folge, dazu einmal mehr ÖHB-Cupsieger und die Teilnahme an der Champions League-Gruppenphase. Ganz stark auch die Nachwuchsabteilung: Rund 400 Kinder und Jugendliche trainieren Woche für Woche in der Südstadt und bilden damit eine solide Basis für die Zukunft des erfolgreichsten Damenhandballvereins der Welt.

Ebenfalls österreichweite Spitze sind die Handballherren von Moser Medical UHK Krems (Halbfinale Handball Liga Austria, Finale Österreichischer Cup) und die Volleyballer des VCA Amstetten NÖ (4. Platz Austrian Volley League und Österreichischer Cupsieger).

Vom Verletzungspech verfolgt wurden die Einzelsportler der Sportfamilie. Sowohl Boardercrosserin Maria Ramberger (Kreuzbandriss) als auch Tennis-Talent Lucas Miedler (Probleme mit der Patellasehne) konnten nur sehr eingeschränkt an Wettkämpfen teilnehmen. Miedler schaffte jedoch u.a. durch die erfolgreiche Qualifikation für das Turnier in der Wiener Stadthalle einen gewaltigen Sprung in der Weltrangliste (Einzel: von Rang 2.000 auf Rang 427 / Doppel: derzeit Rang 218).

Golfer Benjamin Weilguni etabliert sich momentan auf der Pro Tour-Ebene (dritte Leistungskategorie). Klares Ziel für die Zukunft:
Qualifikation für die Challenge-Tour.

„Neben unseren Engagements im Kunst-, Kultur- und Sozialbereich ist Sport ein wichtiger Faktor, wenn es um die Verankerung im Land, die Unterstützung von Talenten und den Transport der HYPO NOE als Marke geht. Sport bewegt. Sport bringt die Menschen zusammen. Wir fiebern Woche für Woche mit unserer Sportfamilie in den verschiedensten Disziplinen mit und stehen voller Stolz als starker Partner hinter unseren Sportlern“, beschreibt HYPO NOE-Generaldirektor Dr. Peter Harold den Hintergrund der Aktivitäten.

Ausgehend von der geschärften Sportsponsoring-Strategie wurde die Vereins-, Athleten- und Talenteförderung vor drei Jahren unter der Marke „HYPO NOE Sportfamilie“ zusammengefasst. Sichtbares Zeichen dafür ist das bekannte blau-gelbe HYPO NOE-Logo auf den Dressen bzw. der Wettkampfkleidung der Sportler.

Webpräsenz der HYPO NOE Sportfamilie:
www.hyponoe.at / www.skn-stpoelten.at / www.hypo-noe.at / www.uhk-krems.com / www.vca.at // facebook.com/HYPONOESportfamilie

Rückfragen & Kontakt:

HYPO NOE Gruppe Bank AG
Thomas Klemm, Bakk.Komm.
Stv. Konzernpressesprecher
+43(5)90910-1333
thomas.klemm@hyponoe.at
http://www.hyponoe.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HYP0001