Ö1-„Kunstradio“: „Dark sounds in White Nights“ live aus St. Petersburg

Wien (OTS) - Das Festival „Dark sounds in White Nights“ findet von 24. bis 26. Juni im russischen St. Petersburg statt. Das Ö1-„Kunstradio“ ist Kooperationspartner und überträgt am Sonntag, den 26. Juni ab 23.03 Uhr live aus dem Alexandrinski Theater.

In drei Nächten zur Sommersonnenwende im Juni 2016 findet das Festival „Dark Sounds in White Nights“ auf der Neuen Bühne des Alexandrinski Theaters in St. Petersburg statt. Bereits Fjodor Dostojewski verewigte diese Nächte in seiner Erzählung „Weiße Nächte“ 1848. Dieses jährlich wiederkehrende Schauspiel gibt Anlass für ein Programm mit Konzerten und Klanginstallationen im Innen- und Außenraum des Theaters. Von 24. bis 26. Juni wird drei Nächte lang der Innen- und Außenraum der Neuen Bühne des Alexandrinski Theaters mit Konzerten, Listening Sessions, Performances, Soundinstallationen und Workshops bespielt. Die eingeladenen österreichischen und russischen Künstler und Künstlerinnen lassen das Theater vom Foyer bis zum Dach erklingen, während das Licht der silbrigen „Weißen Nächte“ durch die geöffneten Fenster in die sonst abgedunkelten Bühnenräume hineinfließt - ein Festival voller Sounds, ohne Bildprojektionen.

Für diese österreichisch-russische Kooperation zwischen IMA (Institut für Medienarchäologie), Ö1-„Kunstradio“, Österreichischem Kulturforum Moskau, Floating Sound Gallery und der Neuen Bühne des Alexandrinski Theaters arbeitete ein Kuratoren-Team - bestehend aus der österreichischen Künstlerin und Komponistin Elisabeth Schimana, dem russischen Medienkünstler Patrick K.-H. und der Ö1-Redakteurin Elisabeth Zimmermann - zusammen. Das IMA und deren künstlerische Leiterin Elisabeth Schimana arbeiten immer wieder mit russischen Künstler/innen sowie mit Kunstinstitutionen wie dem Theremin Center in Moskau zusammen. Aus diesen Erfahrungen entstand auch die Grundidee für das Festival „Dark Sounds in White Nights“, und so sind sowohl im Live-Programm auf der Großen Bühne, als auch in der Sound-Art-Ausstellung im Foyer Künstler/innen und Musiker/innen beider Länder vertreten: Andrey Bundin, Taylor Deupree, Seppo Gründler, Douglas Henderson, Rupert Huber, Irradiation, Patrick K.-H., Jessica King, GX Jupitter-Larsen, Oleg Makarov, Norberth Math, Diana Nesterova, noid, Mark Pekarsky, Pripoy, Elisabeth Schimana, Florian Schmeiser, Boris Shershenkov, Dmitry Shubin, Andrey Smirnov, Alexandre St-Onge, Andrea Sodomka, Stephen Vitiello, Tamara Wilhelm, Manon Liu Winter, ::vtol:: und andere.

Das Programm ist eine Mischung aus bereits bestehenden und neu entstandenen Projekten, die extra für das Festival „Dark Sounds in White Nights“ entwickelt wurden. In den Listening Sessions sind jeweils vier Mehrkanal-Produktionen aus dem Archiv des Ö1-„Kunstradios“ und aus dem Archiv der seit 2008 bestehenden Floating Sound Gallery zu hören. 2014 ist diese in das Medienstudio der Neuen Bühne des Alexandrinski Theaters eingezogen. Und von eben dort sendet das Ö1-„Kunstradio“ am 26. Juni ab 23.03 Uhr eine Live-Performance von österreichischen und russischen Künstlerinnen und Künstlern. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001