FPÖ-Leyroutz: Freiheitliche sagen Nein zu Kärntens Mobilitätsmasterplan

Klagenfurt (OTS) - Die Freiheitlichen in Kärnten sagen Nein zum Mobilitätsmasterplan für Kärnten. „Die heimische Wirtschaft sowie die Bevölkerung mit weiteren Belastungen zu konfrontieren, kommt für uns nicht in Frage“, reagierte heute der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Christian Leyroutz, auf die Pläne von Landesrat Rolf Holub.

Holub habe bereits mit der Installation des Laibach-Busses und seinem Energie-Masterplan bewiesen, welch großer Masterplaner da am Werke ist. „Der Laibach-Bus sorgt als „Geisterbus“ für Aufsehen und von den versprochenen Hunderten Green-Jobs ist bis dato weit und breit nichts zu sehen“, so Leyroutz.

Für krause grüne Ideen wie die geplante flächendeckende Bemautung der Landesstraßen für LKW`s oder die landesweite Erhöhung der Parkgebühren wird es von Seiten der Freiheitlichen definitiv keine Unterstützung geben, kündigt Leyroutz an. Er kann sich auch nicht vorstellen, dass der Koalitionspartner ÖVP diese Anschläge auf Kärntens Wirtschaft mittragen wird. „Der Stil in der Koalition ist bereits besonders rau und solche abstrusen grünen Ideen weiterhin mitzutragen wird für die ÖVP wohl immer schwieriger“, schließt Leyroutz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463513272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001