Österreichischer Radiopreis 2016: "Ich wollte nie Moderatorin werden!"

Große Show-Gala im Wiener Rathaus - Der Österreichische Radiopreis in Gold geht sieben Mal an den ORF, vier Mal an Privatsender - insgesamt 19 Preise für Private, 14 für den ORF

Wien (OTS) - Christiane Stöckler musste zu ihrem Glück gezwungen werden. Mit dem Österreichischen Radiopreis in Gold als Beste Moderatorin 2016 ausgezeichnet, erinnerte sich die Moderatorin und Programm-Chefin der Antenne Steiermark in ihrer Dankesrede an unsanften Druck eines einstigen Radio-Trainers. Sie sei in ihren Anfängen als Reporterin und Redakteurin sehr glücklich gewesen und habe nie Moderatorin werden wollen. Der Trainer habe aber ihr Potential erkannt und gesagt: "Entweder Du moderierst jetzt, oder Du fliegst!"

Die Gold-Trophäe für den Besten Moderator ging an Stuart Freeman von FM4, der im Holzfällerhemd und legerer brauner Hose den Preis in Empfang nahm. Seine Frau habe ihn noch ermahnt sich ordentlich zu kleiden, so der sympathische Gewinner auf der Radiopreis-Bühne: "Ich weiß, dass die Hose nicht ganz angemessen ist. Aber ich trage sie mit FM4-Haltung!"

Von den insgesamt 33 Trophäen in Gold, Silber und Bronze gehen 19 an Privatsender, 14 an den ORF, der sieben Mal Gold holt. Neben Stuart Freeman als Bester Moderator belegen für den ORF jeweils den ersten Platz: Philipp Hansa (Best Newcomer), der Ö3-Wecker (Beste Morgensendung), "Das Ö3-Weihnachtswunder" (Beste Promotionaktion), das "Ö1 Morgenjournal" (Beste Nachrichtensendung), Radio Niederösterreich mit "Da Capo – 60 Jahre Fernsehen" (Beste Musiksendung) sowie das Ö1-Hörbild "Für ein Stück Glück" (Bester Wortbeitrag). Vier goldene Auszeichnungen erhalten private Programme:
Christiane Stöckler von Antenne Steiermark (Beste Moderatorin), Karin Stangl von Radio Osttirol (Bester Regionalbericht), KRONEHIT für "KRONEHIT TV" (Beste Innovation) und die Antenne Kärnten für "Die Antenne Rapzepte" (Beste Comedy).

Alle Preisträger sind auf der Website des Österreichischen Radiopreises veröffentlicht:
http://oesterreichischer-radiopreis.at/preistraeger-2016/

Die Gala heute im Fernsehen bei ORF III

Moderiert wurde die Preisverleihungs-Gala am Montagabend im Wiener Rathaus von den Radio-Stars Dani Linzer (KRONEHIT) Andi Knoll (ORF). Live-Auftritte der Common Linnets und die österreichischen Music Acts LEMO, ROBB und Monthaye lieferten den passenden, großen Sound zum Ereignis. ORF III zeigt um 17:15 Uhr und um 23:30 ein Special der Gala.

Der Österreichische Radiopreis hat sich weiterentwickelt

Alfred Grinschgl, Vorsitzender des Radiopreis-Beirates und Geschäftsführer der Rundfunk und Telekom Regulierung, sagte: "Der Radiopreis hat sich weiterentwickelt. Man hat die Begeisterung im Publikum gemerkt, wir hatten ein vollen Saal und eine wunderbare Gala. Vor allem aber sind wir mit der Auszeichnung der Einreichungen in Gold, Silber und Bronze der Kreativität in der Radiolandschaft sehr viel gerechter geworden, als noch im letzten Jahr mit nur einem Preisträger pro Kategorie". Corinna Drumm, Beiratsmitglied und Geschäftsführerin des Verbands der österreichischen Privatsender unterstreicht dies: "Mit den Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze in 33 Kategorien wird die Vielfalt, die unser Radiomarkt bietet, sehr angemessen betont." Karl Amon, ORF-Radiodirektor und ebenfalls Beiratsmitglied, sagte: "Die Einreichungen sind das Herzstück des Österreichischen Radiopreises und drücken seinen Erfolg in der Branche und die Freude der Radiomacherinnen und Radiomacher daran aus. Dafür bedanken wir uns. Stolz bin ich natürlich besonders auf die Preise für das ORF-Radioteam, aber ganz ausdrücklich gratuliere ich allen Preisträgern, ob vom ORF oder den Privaten, sehr herzlich!"

Wirtschaft und Stadt Wien unterstützen "Österreichischen Radiopreis"

Der Verein Österreichischer Radiopreis dankt der Stadt Wien und den Unternehmen ÖBB, XXXLutz, SPAR, General Motors/OPEL, Kelly´s, UniCredit Bank Austria, IBC SOLAR, ZGONC, den Agenturen der GroupM und dem Fachbereich Medien der RTR-GmbH, ohne deren Sponsoring der Radiopreis nicht zu realisieren ist. Gleiches gilt für die tatkräftige Unterstützung der Partner ORF, VÖP, ORF Enterprise, RMS Austria, FH St. Pölten und Sablatnig & Partner.

Der "Österreichische Radiopreis" ist eine Initiative von RTR, ORF und VÖP

Träger ist der "Verein Österreichischer Radiopreis", dem der ORF, der Verband Österreichischer Privatsender (VÖP), die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR), die ORF Enterprise und die RMS Austria als Mitglieder angehören und die mit jeweils einem Vertreter den Beirat des "Österreichischen Radiopreises" stellen.
Alle Infos zum Österreichischen Radiopreis:
www.oesterreichischer-radiopreis.at

Fotos unter https://www.flickr.com/photos/vipevents/albums/72157669330315221

Das Bildangebot zur Gala kann mit Angabe "Foto: ÖRP/Franz Morgenbesser" zum Zweck der medialen Berichterstattung verwendet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
Andreas Kunigk
+43 (0)1 58058-168
andreas.kunigk@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001