Mitterlehner: Investitionslaune im Tourismus gestiegen

ERP-Fonds gibt Kreditvolumen von über 63 Millionen Euro für Tourismus frei - Nachfrage nach geförderten Krediten steigt, Investitionen beinahe verdoppelt

Wien (OTS/BMWFW) - Die ERP-Fachkommission für den Tourismus hat heute 38 Kredite in der Höhe von insgesamt 63,11 Millionen Euro frei gegeben. „Österreich wird für inländische und ausländische Gäste immer beliebter. Unser Tourismus ist auf der Überholspur. Damit das so bleibt, müssen wir die Tourismusbetriebe dabei unterstützen, wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein zentraler Schwerpunkt ist die Finanzierung notwendiger Investitionen mit geförderten Krediten“, sagt Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner. Gründe für die gestiegene Investitionsbereitschaft sind nach Ansicht der ÖHT-Geschäftsführung unter anderem das nach wie vor niedrige Zinsniveau sowie die gute Wintersaison 2015/2016, die eine optimistische Zukunft für die Betriebe zulässt.

Mit den heute für das erste Halbjahr vergebenen Krediten steigt das vergebene Kreditvolumen auf einen Spitzenwert von knapp 100 Millionen Euro. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr (52,7 Millionen Euro) fast eine Verdopplung. Das damit ausgelöste Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 177,79 Millionen Euro. „Mit den geförderten Krediten werden beispielsweise Gästezimmer sowie Wellness-Einrichtungen modernisiert und erweitert, die Hotelinfrastruktur optimiert sowie zusätzliche Personalzimmer errichtet“, erläutert Mitterlehner. Eine positive Entwicklung gibt es auch bei der Nachfrage nach Garantien:
Das im Zeitraum Jänner bis Mai 2016 angesuchte Volumen hat sich im Vergleich zu 2015 um 26 Prozent auf 25,61 Millionen Euro erhöht.

Das ERP-Kreditvolumen wird aus den Rückflüssen eines Sondertopfes vergeben, der Österreich im Rahmen des Marshall-Planes zur Verfügung gestellt wurde. "Der Vorteil für die Unternehmen liegt in der Langfristigkeit der Finanzierung sowie in niedrigen und stabilen Zinsen", betont Mitterlehner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher des Vizekanzlers und Bundesministers
+43 1 711 00-805193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001