ÖJC protestiert gegen die Schließung der persischen Reformer-Zeitung „Ghanoon“

Chefredakteurin Mahnaz Mazaheri wurde zur Fahndung ausgeschrieben

Wien (OTS) - Internationale Nachrichtenagenturen melden, dass die iranische Reformerzeitung „Ghanoon“ laut ihrer eigenen Online-Ausgabe, heute geschlossen worden ist. Die Zeitung hatte zuletzt mit einer kritischen Reportage über ein Gefängnis in Teheran für Aufmerksamkeit gesorgt und sich damit offensichtlich den Zorn der Mächtigen zugezogen. Generalstaatsanwalt Jafari Dolatabadi bezeichnete die Reportage als "erfunden und erlogen". Er werde nicht zulassen, dass die Zeitungen "alles schreiben, was sie wollen", berichtete die Nachrichtenagentur Tasnim.

ÖJC-Präsident Fred Turnheim appelliert an den Iran und seine Vertreter, die Pressefreiheit zu achten und nicht einzuschränken:
„Ghanoon muss wieder arbeiten können! Nur eine freie Presse kann gewährleisten, dass die Freiheit im Iran wieder zunimmt“, so Turnheim.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Margarete Turnheim
Generalsekretariat
+43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001