Neuer IGGiÖ-Präsident: Bischof Freistetter setzt auf Kooperation

Militärbischof gratuliert neuem Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich: "Interreligiösen Dialog im Sinne eines gesamtgesellschaftlichen Interesses fortführen und verstärken"

Wien (KAP) - Militärbischof Werner Freistetter hat dem neuen Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ), Ibrahim Olgun, zu dessen Wahl gratuliert und zugleich die Bedeutung des interreligiösen Dialogs betont. Er hoffe auf eine gute Zusammenarbeit, so Freistetter am Montag gegenüber "Kathpress". Der Militärbischof ist in der Österreichischen Bischofskonferenz u.a. für das Referat Weltreligionen zuständig. Olgun wurde am Sonntag zum neuen IGGiÖ-Präsidenten gewählt. Er folgt auf Fuat Sanac.

Auch wenn er Olgun bisher noch nicht persönlich kennengelernt habe, freue er sich auf ein erstes Zusammentreffen und einen Gedankenaustausch in naher Zukunft, so Bischof Freistetter. Wichtig sei, dass der interreligiöse Dialog im Sinne eines gesamtgesellschaftlichen Interesses fortgeführt und verstärkt werde. Gerade in der heutigen Situation sei es unerlässlich, dass die Religionsgemeinschaften "an einem Strang ziehen" und die Herausforderungen gemeinsam angehen. Er habe bereits während seiner Tätigkeit am Institut für Religion und Frieden (IRF) oft mit Vertretern der Islamischen Glaubensgemeinschaft zusammengearbeitet. Dies sei stets in einem Klima der gegenseitigen Wertschätzung geschehen und er sei überzeugt, dass dies auch in Zukunft der Fall sei wird, so Bischof Freistetter.

((ende)) GPU/HKL
Copyright 2016, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001