Wettbewerb zur Erweiterung des Sperlgymnasiums entschieden

Wien (OTS) - Das Sperlgymnasium im zweiten Wiener Gemeindebezirk wird um einen Zubau erweitert. Der dafür durchgeführte einstufige, offene Realisierungswettbewerb ist jetzt entschieden. "Aus 68 Wettbewerbsbeiträgen wählte die Jury das Vorentwurfskonzept von pos architekten ZT gmbh zum Sieger", sagt BIG Geschäftsführer Wolfgang Gleissner.

Die Jury begründet ihre Entscheidung (Auszug Juryprotokoll): "[…] Das Projekt überzeugt die Jury durch die beste städtebauliche Einfügung des neuen Bauvolumens in das Ensemble. […] Räumlich überzeugt das Projekt durch den großzügigen Eingangsbereich, der mit einer arena-artigen Stiegenanlage ins Obergeschoß durchfließt. […] Auch im Hinblick auf die ökonomischen Qualitäten überzeugt das Projekt."

Der rund 2.100 Quadratmeter große Zubau schließt direkt an das Bestandsgebäude an. An der "Schnittstelle" zwischen den beiden Gebäuden wird ein Aufzug errichtet, um die notwendige Barrierefreiheit herzustellen. Der Neubau umfasst sechs Geschoße. Im Untergeschoß befindet sich die neue Zentralgarderobe. Auf das Erdgeschoß und die vier Obergeschoße verteilen sich neun zusätzliche Stammklassen, die Bibliothek, Räume für die Nachmittagsbetreuung inklusive Aufwärmküche sowie freie Lernzonen.

Das bestehende Schulgebäude in der Kleine Sperlgasse steht im Eigentum des Stadtschulrates. Eigentümer des Neubaus und des Grundstücks auf dem er errichtet wird, ist die BIG.

Aktuell unterrichten am Sperlgymnasium 60 Lehrkräfte 514 Schüler. Die BIG investiert im Auftrag des Bildungsministeriums rund 4,8 Millionen Euro in das Bauvorhaben. Verlaufen die weitere Planung und Einreichung sowie die Ausschreibungen und Genehmigungen plangemäß, startet das Bauvorhaben im Sommer 2017. Die Bauzeit beträgt rund eineinhalb Jahre.

Foto-Download: http://www.ots.at/redirect/big

Rückfragen & Kontakt:

Bundesimmobiliengesellschaft
Mag. Ernst Eichinger, MBA, MRICS
Pressesprecher
T +43 5 0244 - 1350
E ernst.eichinger(at)big.at, www.big.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BIM0001