Studientag des ORF-Publikumsrates zum Thema „Constructive News“

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Studientages des ORF-Publikumsrates beschäftigte man sich am Montag, dem 13. Juni 2016, mit dem Thema „Constructive News – Konstruktiver Journalismus: Erfolgsrezept für Medien?“. Was ist unter Constructive Journalism tatsächlich zu verstehen? Was bedeutet er für die tägliche Arbeit der Journalistinnen und Journalisten, die multimedial arbeiten? Gibt es konkrete Erfolge? Wo liegen die Grenzen eines Konstruktiven Journalismus? Diese und andere Fragen diskutierten unter der Leitung der Vorsitzenden des Publikumsrates, Ilse Brandner-Radinger, unter anderem: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner, Chefredakteurin Waltraud Langer, die Chefredakteure Hannes Aigelsreiter, Fritz Dittlbacher und Gerald Heidegger, Stefan Ströbitzer, Leiter der ORF-Abteilung „Programminnovation und Qualitätsmanagement“, sowie Kommunikationswissenschafterin Julia Wippersberg.

Ilse Brandner Radinger, Vorsitzende des ORF-Publikumsrates:
„,Constructive Journalism‘ ist ein vieldiskutiertes Thema in der Medienbranche. Es geht darum, dass der Journalismus die Welt mit beiden Augen sehen soll, also nicht nur Probleme aufzeigen soll, sondern auch Lösungsansätze. Das ist besonders für Öffentlich-Rechtliche wie den ORF von großer Bedeutung. Wir haben dieses Thema deshalb in den Mittelpunkt dieses Studientages gestellt und es freut mich, es in einer so hochkarätig besetzten Runde diskutieren zu können!“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001