HCB-Görtschitztal: FPÖ-LPO Darmann verlangt von LR Holub umgehende Aufklärung

Bevölkerung hat Recht auf völlige Transparenz

Klagenfurt (OTS) - Die heutigen Vorwürfe, wonach die HCB-Belastung im Görtschitztal höher sein soll, als die vom Land Kärnten veröffentlichten HCB-Messergebnisse zeigen würden, dürften auf keinen Fall im Raum stehen bleiben. Darauf verweist heute FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann. LR Rolf Holub hat daher als zuständiger Umweltreferent umgehend für Aufklärung zu sorgen. „Dass die Menschen im Görtschitzal nun wiederum stark verunsichert sind und dem Land misstrauen, ist nach dem bisherigen Umgang seitens der Politik mit diesem Umweltskandal wenig verwunderlich“, so Darmann.

Es scheint als hätten die Verantwortlichen aus dem HCB-Untersuchungsausschuss nichts gelernt. „Dem Vorhalt, dass Proben nicht wie laut Ö-Norm vorgesehen, aus den obersten Schichten gezogen wurden, ist ehestens nachzugehen, denn die betroffene Bevölkerung hat ein absolutes Recht auf Transparenz“, fordert Darmann. Es sei schnellstens zu klären, weshalb es zu solchen Diskrepanzen zwischen den einzelnen Messmethoden kommen kann, um Unsicherheiten auszuräumen. Das Tal müsse endlich zur Ruhe kommen. „Daher ist ein Politwirbel zu verhindern und die politische Verantwortung wahrzunehmen“, schließt Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001