Eine rauschende Ballnacht für Bildung, Forschung und Region

Über 1.500 Gäste beehrten am 11.6. 2016 den Campus-Ball Krems.

Krems a.d.Donau (OTS) - Mehr als 1.500 Gäste beehrten am Abend des 11. Juni 2016 den zweiten Campus-Ball Krems – unter anderem zahlreiche Prominente aus Bildung, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kunst und Kultur. Die Veranstalter – Donau-Universität Krems, IMC Fachhochschule Krems und Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften – betonten zur Eröffnung den gesellschaftlichen Wert dieser Veranstaltung für den Austausch von Bildung, Wissenschaft und Forschung mit der Bevölkerung sowie den Studierenden, dem Lehrpersonals und den MitarbeiterInnen und bezeichneten die Veranstaltung als vollen Erfolg. Mit spektakulären Programmpunkten sorgte das Ball-Komitee für viel Vergnügen und Abwechslung. Unter anderem begeisterte das „Dancing-Stars“-Paar Heidi Neururer und Andy Pohl.

Den Auftakt des Abends stellte eine fulminante Tanz-Show der Tanzwerkstatt Hippmann dar: Die kürzlich bei den ESDU World Dance Masters mit 20-Goldmedaillen prämierte Gruppe begeisterte die Gäste und erntete tosenden Applaus. Rektor Mag. Friedrich Faulhammer von der Donau-Universität Krems, Geschäftsführerin Mag. Ulrike Prommer von der IMC Fachhochschule Krems, Rektor Univ.-Prof. Dr. Rudolf Mallinger von der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften sowie Landesrat Mag. Karl Wilfing betonten in ihrer Begrüßung die große Bedeutung dieses Balls als gesellschaftlicher Brückenschlag zwischen Bildung, Wissenschaft und Forschung am Campus Krems und der Region. Sie hoben die Veranstaltung als wichtige Plattform für den Austausch zwischen Studierenden, Lehrenden, MitarbeiterInnen sowie der Bevölkerung hervor. Mit dem traditionellen Spruch „Alles Walzer“ wurde der Startschuss für den 2015 etablierten Wissenschaftsball in der Hochschulstadt Krems gesetzt.

Mit Musik, Tanz, einem abwechslungsreichen Entertainment-Programm sowie kulinarischen Köstlichkeiten und Weinen aus der Region brachte der Campus-Ball Krems die Tradition der österreichischen Ballkultur mit dem Flair der Wachauer Weinlandschaft zusammen. Unter Ehrenschutz von Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und dem Kremser Bürgermeister Dr. Reinhard Resch nutzten die drei Einrichtungen den Rahmen eines sommerlichen Balls, sich abseits des Bildungs- und Forschungsparketts zu unterhalten und gemeinsam zu feiern. Die zahlreichen prominenten Ballgäste aus Bildung und Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, Kunst und Kultur unterstrichen mit ihrer Anwesenheit das überregionale Signal, das mit der Veranstaltung gesetzt werden sollte.

Von „Sounds of Science“ bis Lady Gaga

In goldenes Licht getaucht und mit einem Teppich in Magenta – der offiziellen Ballfarbe – ausgelegt verwandelten sich die Promenade, der Ballroom, die Clubbing-Area sowie die verschiedenen Lounges in Österreichs schönsten In- und Outdoor-Ballsaal: Musikalisch durch den Abend im Ballroom führte das erfahrene Ballorchester Black & White. In der NÖ Science Lounge genossen die Ballgäste die Swing-Musik des Billy Rubin Trio ft. Lady S. Im Außenbereich vor der Lounge wurden in der Show „Sounds of Science“ Licht, Laser und elektrische Magnetfelder in wunderbare Klangteppiche verwandelt.

Um 23 Uhr wurde das Ballpublikum von einem besonderen Show-Act überrascht:

"Lady Gaga", ein Künstler aus der Truppe von „Saschas parodistischer Travestieshow“, rockte den Campus-Ball Krems mit einem atemberaubenden Auftritt, musikalisch begleitet von „The Ridin´Dudes“. Um Mitternacht lud die Tanzschule Hippmann zur Publikums-Quadrille. Den Auftakt zur Mitternachtseinlage machte ein prominentes Tanz-Pärchen: „Dancing Stars 2016“-Teilnehmerin Heidi Neururer gab mit ihrem Tanzpartner Andy Pohl einen Eindruck ihres Könnens, das sie im Rahmen des ORF-Tanzevents erlernt hatte. Die ehemalige Snowboard-Rennläuferin im Österreichischen Skiverband und der Profitänzer der Tanzschule Kraml hatten dazu einen schwungvollen ChaChaCha und einen flotten Samba einstudiert.

Mag. Friedrich Faulhammer, Rektor der Donau-Universität Krems, sieht die Veranstaltung auch als Signal in Hinblick auf die gesellschaftliche Verantwortung von Hochschulen: „Bildung, Wissenschaft und Forschung – und damit die Einrichtungen am Campus-Krems – sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft. Mit dem Campus-Ball Krems wollen wir hier ein Zeichen setzen und einen Rahmen schaffen, der auch im festlichen Ambiente zum Dialog einlädt.“

Univ.-Prof. Dr. Rudolf Mallinger, Rektor der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften hob die einzigartige Position des Campus Krems hervor, der mit seinen drei Hochschulen einen Querschnitt durch die gesamte Bildungskarriere abbildet: „Mit unserem Bildungs- und Forschungsangebot ergänzen wir uns ideal. Wir arbeiten in dieser Vielfalt gezielt zusammen und nutzen die gemeinsamen Potenziale. Der Campus-Ball Krems beweist nicht zuletzt, wie fruchtbar diese interuniversitäre Zusammenarbeit ist.“

Mag. Ulrike Prommer, Geschäftsführerin der IMC Fachhochschule Krems, brachte die Erfolgskriterien des Campus-Ball Krems auf einen Nenner:
„Neben der tollen Infrastruktur, der guten Musik und dem abwechslungsreichen Programm ist es vor allem der Mix aus Gästen, der den Ball zu etwas Besonderen macht: Die Mischung aus Menschen vom Campus, aus der Region und ehemaligen Studierenden, die extra für den Ball nach Krems kommen, um hier dabei zu sein – für diesen einen Abend. Das können wir in jedem Fall als Erfolg verbuchen.“

Landesrat Mag. Karl Wilfing gratulierte zum zweiten Campus-Ball Krems und unterstrich den hohen Wert einer derartigen Veranstaltung für die Region und für Niederösterreich: „Es ist dem Land Niederösterreich ein großes Anliegen, Bildung und Forschung, aber auch den Dialog zwischen diesen Bereichen und der Bevölkerung zu fördern. Initiativen wie dieser Ball sind dazu eine wichtige Botschaft. Und man sollte nicht nur fest lehren und lernen, sondern auch Feste feiern. Mit dem Campus-Ball Krems ist diese Übung gelungen.“

Ein gemeinsame Veranstaltung der drei Einrichtungen des Campus Krems:
Donau-Universität Krems
IMC Fachhochschule Krems
Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften

Rückfragen & Kontakt:

Eva-Maria Gruber
M: +43 664 5056211
E: evamaria.gruber@kl.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001