Offensive gegen Rechts: Voller Erfolg für Antifaschist_innen – Identitäre kommen nur eine U-Bahnstation weit

1.200 Antifaschist_innen stehen 200 Rechtsextremen gegenüber

Wien (OTS) - Die Offensive gegen Rechts wertet die heutige Gegendemonstration gegen den Aufmarsch der Identitären als vollen antifaschistischen Erfolg. „Die Identitären wollten erst durch Ottakring, dann durch Rudolfsheim-Fünfhaus und dann den Gürtel entlang nach Schönbrunn gehen. Geschafft haben sie eine U-Bahnstation von Burggasse bis Westbahnhof in zwei Stunden“, zeigt sich Käthe Lichtner zufrieden. Dabei standen insgesamt 1.200 Antifaschist_innen lediglich 200 Identitären gegenüber.

Beachtenswert sei lediglich, dass die Wiener Polizei wieder einmal versucht hat den Rechtsextremen den Weg frei zu räumen. „Massiver und flächendeckener Einsatz von Pfefferspray und eine absurde Eskalationsstrategie waren wieder einmal an der Tagesordnung“, führt Lichtner aus. Aber auch unter tatkräftiger Hilfe der Polizei war am Westbahnhof für die selbstverliebten Retter des Abendlandes Schluss.

Käthe Lichtner bedankt sich im Namen von Offensive gegen Rechts bei allen Antifaschist_innen: „Wir haben heute wieder einmal gezeigt, dass Wien unsere Stadt ist. Das zeigten auch die spontanen Solidarisierungen der Anwohner_innen, die uns auf der ganzen Strecke begegnet sind.“ Für Offensive gegen Rechts bleibt klar: Egal wann oder wo Rechtsextreme aufmarschieren, wir sind da.

Rückfragen & Kontakt:

Käthe Lichtner
+4367761263970

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0003