Blecha: Gerechte Verteilung der Steuern und Abgaben ist das Ziel

PVÖ-Präsident für Kern-Vorschlag einer Wertschöpfungsabgabe – Sicherung des Sozialstaates ist „Gebot der Stunde“

Wien (OTS/SK) - Der Präsident des Pensionistenverband Österreichs Karl Blecha ist „dankbar für die klaren Worte von Bundeskanzler Christian Kern im heutigen Ö1-Journal hinsichtlich der Idee einer Wertschöpfungsabgabe und einer fairen Verteilung von Steuern und Abgaben“, so Blecha am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Es geht um die Sicherung der Zukunft unseres Sozialstaates. Angesichts von über 400.000 Arbeitslosen in Österreich ist das ein Gebot der Stunde und die Wertschöpfungsabgabe ist der beste Weg, um das zu erreichen“, betonte Blecha. ****

„Bei der Wertschöpfungsabgabe handelt es sich nicht um neue Steuern, sondern um eine Umverteilung. Es geht darum, dass die Belastung auf den Faktor Arbeit und auf Kapital gerechter verteilt wird“, stellte Blecha klar. „Die gerechte Verteilung von Steuern und Abgaben muss das Ziel sein und wir als PVÖ werden solange dafür kämpfen, bis dieses Ziel erreicht ist“, so der PVÖ-Präsident. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002