SPÖ-Bauern: Josef Etzenberger als Bundesvorsitzender bestätigt

Bundeskonferenz der SPÖ-Bauern in Straßwalchen – Etzenberger: Voller Einsatz für Anliegen der sozialdemokratischen BäuerInnen

Wien (OTS/SK) - Ein volles Haus, spannende Diskussionen und ein erfreuliches Wahlergebnis – das alles hat es heute, Samstag, bei der Bundeskonferenz der SPÖ-Bauern in Straßwalchen gegeben. Der Niederösterreicher Josef Etzenberger wurde mit 89 Prozent der Stimmen klar als Bundesvorsitzender der SPÖ-Bauern, der zweitstärksten Bauernorganisation Österreichs, wiedergewählt. Matthias Friedrich, Bundesgeschäftsführer der SPÖ-Bauern, gratulierte Josef Etzenberger herzlich zu seiner Wiederwahl und sprach von einer „eindrucksvollen Bestätigung für die gute Arbeit der SPÖ-Bauern“. Auf dem Programm der Konferenz stand neben der Wahl des Bundesvorsitzenden auch die Debatte von sieben Anträgen samt reger Diskussionen. Auch der Entwurf des neuen Arbeitsprogramms der SPÖ-Bauern gelangte zur Abstimmung. Außerdem wurde eine Vergrößerung des Vorstands beschlossen. „Bei der Erweiterung von 30 auf 36 Mitglieder setzen wir vor allem auf jüngere GenossInnen. Damit stellen wir uns breiter auf und nehmen gleichzeitig eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft vor“, betonte Friedrich. ****

Der wiedergewählte Bundesvorsitzende des SPÖ-Bauern, ÖKR Josef Etzenberger, unterstrich nach seiner Wahl: „Ich bedanke mich für den großen Vertrauensbeweis, der mir heute entgegengebracht wurde. Ich werde mich auch in den kommenden Jahren mit ganzer Kraft für die Anliegen der sozialdemokratischen BäuerInnen einsetzen.“ Etzenberger bekräftigte auch sein Nein zum umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU: „Die ÖsterreicherInnen können sich darauf verlassen, dass wir auch weiterhin alles daran setzen, dass es zu keinem Freihandelsabkommen kommt, das unsere hohen österreichischen Standards untergräbt und den Feinkostladen Österreich gefährdet“, betonte Etzenberger. Stellung bezog Etzenberger auch zum Preisverfall bei Milch und Schweinefleisch: „Wir beobachten diese Entwicklung mit großer Sorge. Unsere Forderung nach einer raschen Lösung bleibt aufrecht, wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Bauernhöfe wegen des Preisdrucks zusperren müssen“, sagte Etzenberger.

SPÖ-Bauern-Bundesgeschäftsführer Friedrich unterstrich, dass die Bundeskonferenz in Straßwalchen ein voller Erfolg war. „Mehr als 150 Delegierte sind heute zusammengekommen und haben mit der Wiederwahl von Josef Etzenberger und ebenso spannenden wie intensiven Diskussionen der Anträge und des Programmentwurfs klargemacht, dass wir auch in Zukunft eine starke Stimme für die bäuerlichen Klein- und Mittelbetriebe, aber auch für die Familienbetriebe und die NebenwerbsbäuerInnen sein werden“, so Friedrich. (Schluss) mb/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001