Flüchtlinge: Kirche setzt auf Integration

Österreichweit organisieren Pfarren, Caritas und kirchliche Organisationen Deutschkurse, Freizeit- und Bildungsangebote und unterstützen Flüchtlinge, sich im täglichen Leben in Österreich zurecht zu finden - Schönborn: "Flüchtlinge sind riesige Chance für Gesellschaft"

Wien (KAP) - Das kirchliche Engagement zur Integration von Flüchtlingen hat stark zugenommen. In ganz Österreich organisieren Pfarren, Caritas und kirchliche Organisationen Deutschkurse, Freizeit- und Bildungsangebote und unterstützen Flüchtlinge dabei, sich im täglichen Leben zurecht zu finden. Das ist das Ergebnis einer "Kathpress"-Recherche in allen österreichischen Diözesen. Nach der intensiven Wohnraumsuche im Vorjahr liege der Fokus nun auf der Integration, sind sich Caritas-Direktor Michael Landau und Kardinal Christoph Schönborn einig. Flüchtlinge seien eine "riesige Chance für die Gesellschaft", so Schönborn wörtlich.

In der Erzdiözese Wien betreiben neben der Caritas aktuell 250 Pfarren Projekte in der Flüchtlingshilfe. Die Caritas setzt beim Thema Integration stark auf Ehrenamtliche und intensive persönliche Betreuung. Unter dem Motto "Schenk mir Zeit" unterstützen Freiwillige etwa in den Wohngemeinschaften Yunus und Ponte unbegleitete minderjährige Flüchtlinge beim Deutsch lernen und bei Schulaufgaben. Im Rahmen des Patenschaftsprojektes Commit kümmern sich Freiwillige um schutzsuchende Jugendliche, die ohne Eltern nach Österreich geflüchtet sind.

In der Diözese Graz-Seckau setzt man auf Sport: So dient das Caritas-Projekt "Sport-Integration-Qualifikation" - kurz SIQ - als Motivator, Katalysator und Vehikel für gesellschaftliche Teilnahme von Menschen mit Migrationshintergrund. Inzwischen nehmen immer mehr Flüchtlinge an den regelmäßig stattfindenden Modulen, Sportveranstaltungen und Adventuretagen teil.

In der Diözese St. Pölten sind mehr als 120 Pfarren in der Betreuung von Flüchtlingen aktiv. Angeboten werden Deutschkurse, Lernbegleitung für Kinder, Freizeitprojekte sowie Unterstützung bei Amtswegen, Arztterminen und der beginnenden Jobsuche. Und in der Erzdiözese Salzburg hat sich mit dem "Bildungsnetzwerk Flucht, Asyl, Integration" eine Initiative zur Ausbildung von Ehrenamtlichen im Integrationsbereich etabliert, das von zahlreichen kirchlichen Organisationen getragen wird.

Weitere Informationen und einen Auswahl aktueller Integrationsprojekte aus allen österreichischen Diözesen unter:
http://www.kathpress.at/goto/meldung/1386480/fluechtlinge-kirche-setz
t-auf-integration

((ende)) JMO/PWU
Copyright 2016, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002