Volksanwaltschaft – Hell: Menschenrechts-Kommissionen leisten hervorragende Arbeit

Einheitliche Qualitätsstandards bei Pflege- und Altenheimen notwendig

Wien (OTS/SK) - In der heutigen Sitzung des Volksanwaltschaftsausschusses haben sich Abgeordnete und VolksanwältInnen mit der präventiven Menschenrechtskontrolle der Volkanwaltschaft befasst. Es geht um die Arbeit der Kommissionen, die Einrichtungen wie z.B. Alten- und Pflegeheime, Jugendeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder Justizanstalten unangekündigt überprüfen. Im Jahr 2015 wurden 501 solcher Kontrollen durchgeführt, 439 davon unangekündigt, 62 mit Ankündigung. „Die Arbeit der Volksanwaltschaft in diesem Bereich leistet einen entscheidenden Beitrag dazu, freiheitsbeschränkende Maßnahmen so weit wie möglich einzuschränken und die Wahrung der persönlichen Freiheit in den Mittelpunkt zu stellen“, so SPÖ-Volksanwaltsschaftssprecher Johann Hell am Rande des Ausschusses. ****

Gezeigt habe sich, dass die MitarbeiterInnen in den geprüften Einrichtungen in der überwiegenden Mehrheit ausgezeichnete und engagierte Arbeit leisten. "Probleme und Missstände in manchen Einrichtungen haben oft ihre Ursache in unklaren Vorgaben und Personalmangel. Der Bericht zeigt deutlich, dass einheitliche Qualitätsstandards wie zum Beispiel Personalschlüssel, an die sich private wie öffentliche Einrichtungen in ganz Österreich zu halten haben, dringend notwendig sind", betonte Hell. (Schluss) sc/ph/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007