AK-Test: Gute Noten für Eiscreme in Tüten

Offene Eiscreme kann man bedenkenlos genießen. Hinweise auf leichte hygienische Mängel.

Graz (OTS) - Gute Nachricht für sommerliche Naschkatzen, die sich mit Eiscreme abkühlen wollen: Ein AK-Test bei 16 steirischen Anbietern ergab nur eine hygienische Beanstandung. Eine Kugel kostet zwischen 1,00 und 1,60 Euro.

Auf der Einkaufsliste der Tester der Firma Hygienicum, die im Auftrag der Arbeiterkammer 16 Eissalons zwischen Leibnitz und Bruck aufsuchten, standen die Sorten Vanille und Schokolade. Zusammen verbuchen diese zwei Sorten etwa ein Drittel der verkauften Eiscreme. „Das Gesamtergebnis zeigt, dass offen angebotenes Speiseeis im Allgemeinen unbedenklich genossen werden kann“, sagt Mag. Susanne Bauer, Leiterin der steirischen AK-Marktforschung.

Beim genauen Hinschauen im Testlabor fanden sich bei einem Anbieter allerdings Hinweise auf hygienische Mängel. Bauer: „Beim Erstbesuch wurde ein unverbindlicher Warnwert für die hygienisch-mikrobiologische Beschaffenheit bei beiden Eissorten überschritten.“ Die Nachprobe war nicht mehr zu beanstanden. Allerdings wurde ein hygienischer Richtwert überschritten, der anzeigt, dass betriebsinterne Abläufe verbesserungswürdig sind. Auch bei weiteren sechs Eissalons wurde dieser Richtwert überschritten. Bauer: „Wir haben alle Anbieter über die Testergebnisse informiert.“

Schließlich noch ein Vergleich für kostenbewusste Genießer: Für eine Kugel der kühlen Köstlichkeit muss zwischen 1,00 (Eissalon Mia Casa, Bruck)) und 1,6 Euro (Eiscafe Zafita, Graz) ausgeben werden.

Die Untersuchungsgrundlagen und alle Detailergebnisse stehen auf www.akstmk.at als Download zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Stephan Hilbert
AK-Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKS0001