Mitterlehner: Lehrlingscoaching unterstützt Fachkräfteausbildung

Österreichweites Lehrlingscoaching-Programm wird gut angenommen und positiv bewertet - 1.200 Coachings seit Start des Pilotprojekts, allein heuer 450

Wien (OTS/BMWFW) - "Unser Coaching-Programm für Lehrlinge wird immer besser angenommen. Damit wollen wir die Zahl der Ausbildungsabbrüche senken und möglichst viele Jugendliche zu einem erfolgreichen Lehrabschluss führen", sagt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zur aktuellen Bilanz. Seit dem Start der Pilotphase in wenigen Bundesländern haben insgesamt rund 1.200 Lehrlinge das Coaching in Anspruch genommen. Aufgrund der österreichweiten Einführung im Herbst des Vorjahres steigt die Nachfrage stetig an. Allein von Jänner bis Mai 2016 wurden 450 Lehrlinge individuell begleitet. "Gerade aufgrund des demographischen Wandels ist es besonders wichtig, alle Potenziale zu nützen. Unser Angebot hilft Jugendlichen und Betrieben beim Lösen von Problemen in der Ausbildung", so Mitterlehner.

Das laufende Monitoring stellt dem Programm ein gutes Zeugnis aus:
Ein Großteil der Absolventinnen und Absolventen stuft die eigene Situation im Anschluss als deutlich verbessert ein. Die Bandbreite reicht vom Lösen psychischer Belastungen, die Lehrverhältnisse gefährden, über Konfliktmanagement im privaten Umfeld des Lehrlings und der Hilfestellung beim Lernen im Betrieb bis zur schnellen Vermittlung von Nachhilfekursen, um das Weiterkommen in der Berufsschule zu sichern. Die Anmeldung für das kostenlose Lehrlingscoaching ist rasch und unkompliziert auf der Webseite www.lehre-statt-leere.at möglich.

Zusätzlich umfasst das Programm ein Lehrbetriebscoaching, das bisher von über 150 Unternehmen genutzt wurde. Ziel ist es, die Ausbilder bei ihrer täglichen Arbeit mit den Lehrlingen zu unterstützen. Zusätzlich vermitteln die Coaches weiterführende Angebote der Lehrstellenförderung wie Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung, Ausbildungsverbünde mit Zusatzangeboten oder Weiterbildungen der Ausbilder. "All das erhöht die Qualität der Lehre. Österreich braucht motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte. Daher müssen wir unsere Fachkräfteausbildung auf allen Ebenen stärken", so Mitterlehner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 71100 805193 / +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001