Margareten: Eiertanz, Weiberrauschen und Frauenrechte

Wien (OTS/RK) - Die nächsten Veranstaltungen des Kultur-Vereines „read!!ing room“ (5., Anzengrubergasse 19/1) sind eine Lesung und eine Buch-Präsentation. Am Freitag, 10. Juni, beginnt um 19.30 Uhr ein Rezitationsabend mit David Kettner, Sven Stäcker und anderen Mitwirkenden. Zum Vortrag gelangen alte Texte von Margarete von Navarra, Walther von der Vogelweide und Hartmann von Aue. Für Sonntag, 12. Juni, hat der seit 2002 im 5. Bezirk aktive Kultur-Verein die Vorstellung der Neuauflage des Buches „Die Mutter“ von Marianne Hainisch angesetzt. Die Matinee fängt um 11.00 Uhr an. Die ehrenamtlich tätigen Vereinsleute bitten an beiden Terminen das Publikum um Spenden (Empfehlung: 5 Euro für Eintritt/Getränk). Auskunft und Anmeldung: Telefon 0699/19 66 22 42.

Die Lesung am Freitag, 10. Juni, steht nicht allein im Zeichen des „Minnedienstes“ und hat den ungewöhnlichen Titel „Eiertanz und Weiberrauschen“. Zu dieser Zusammenkunft im Zuge der Reihe „Die Vorleser/innen“ versichert Vereinssprecher Thierry Elsen: „Eine pikante Reise in die Renaissance und in das Mittelalter ist garantiert“. Infos dazu via E-Mail: readingroom@chello.at.

Marianne Hainisch (1839 – 1936) hat sich einst als Kämpferin für Frauenrechte verdient gemacht. Die unbeugsame Begründerin des „Bundes österreichischer Frauenvereine“ setzte sich stark für bessere Bildungschancen für Frauen ein und schrieb einige Bücher, darunter die Werke „Zur Frage des Frauenunterrichts“, „Die Brotfrage der Frau“ und „Die Mutter“. Der 1913 erstmals veröffentlichte Band „Die Mutter“ wurde heuer anlässlich des 80. Todestages dieser engagierten Frauenrechtlerin vom Verlag „Edition Libica“ neu aufgelegt und kommentiert. Besucherinnen und Besucher der Buch-Vorstellung am Sonntag, 12. Juni, hören Auszüge aus der Publikation. Nähere Auskünfte: Verlag „Edition Libica“, Leiterin: Simone Stefanie Klein, Telefon 0699/180 37 440, E-Mail: simone.klein@libica.org.

Allgemeine Informationen:
Kultur-Verein „read!!ing room“:
www.e-zine.org
Verlag „Edition Libica“:
www.libica.org/verlagsprofil/impressum/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008