Stöger bei ILO: „Kampf gegen Armut muss weltweit mit vereinten Kräften geführt werden!“

Wien (OTS) - Sozialminister Alois Stöger besuchte heute die Internationale Arbeitsorganisation in Genf. Am Programm standen eine Rede vor dem Plenum der Internationalen Arbeitskonferenz sowie mehrere bilaterale Gesprächstermine mit AmtskollegInnen sowie mit ILO-Generaldirektor Guy Ryder.****

Stöger fordert mehr Engagement in der Armutsbekämpfung
In seiner Rede im Plenum der Internationalen Arbeitskonferenz forderte Stöger mehr Engagement in der Armutsbekämpfung. „Wir müssen die Zusammenarbeit in internationalen Organisationen auch für Themen wie soziale Gerechtigkeit, Beschäftigungsinitiativen und die Verteilungsfrage nutzen“, betonte Stöger. „Der wirksamste Schutz gegen Armut und soziale Ausgrenzung ist ein regelmäßiges Erwerbseinkommen. Doch leider reicht das allein oft nicht mehr aus. Es muss daher auch weiterhin Aufgabe der Staaten sein, den Menschen soziale Sicherheit zu bieten“, fordert der Sozialminister.

Besuch des Forschungszentrums CERN
Auf der Tagesordnung stand auch ein Besuch des Kernforschungszentrums CERN, bei dem Stöger die hohe Bedeutung von Forschung und Innovation für den Standort Österreich sowie den heimischen Arbeitsmarkt hervorhob: „Unsere Stärke sind die hervorragend ausgebildeten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung wird dieser Aspekt noch wichtiger.“ Stöger erinnerte in diesem Zusammenhang auch an die gestern im Ministerrat beschlossene Ausbildungspflicht bis 18: „Das ist ein sozialpolitischer Meilenstein. Jeder Jugendliche soll in Zukunft über eine Ausbildung über dem Pflichtschulabschluss verfügen“, so Stöger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialministerium
Mag. Nikolai Moser
Pressesprecher von Sozialminister Alois Stöger
+43 (0) 1 711 00 86 2277
nikolai.moser@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at
facebook.com/sozialministerium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002