NEOS: Eine "Blue Card Neu" als bester Weg für Europa

Angelika Mlinar: „Wenn Europa effektiv zusammenarbeitet, kann legale Migration zu einer echten Chance für die europäische Wirtschaft werden“

Wien (OTS) - Das kürzlich von der Europäischen Kommission vorgeschlagene Konzept für die Zusammenarbeit mit afrikanischen und arabischen Drittstaaten stößt bei NEOS-Europaabgeordneten Angelika Mlinar auf Kritik: „Abkommen nach dem Motto ‚Wir geben euch Geld, wenn ihr Flüchtlinge zurückhält‘ können nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Die eigentlichen Probleme, die es zu lösen gilt, sind viel tiefgreifender. Anstatt den wackeligen Türkei-Deal mit anderen Staaten zu kopieren, sollte die Europäische Union neue verbesserte Partnerschaftsabkommen mit den betroffenen Staaten abschließen, um so die Wirtschafts- und Entwicklungszusammenarbeit zu stärken. Vor allem aber müssen wir endlich legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtlinge und Migranten errichten. Die Schaffung einer ‚Blue Card Neu‘ wäre hierbei ein erster wichtiger Schritt.“

Die europäische Parteifamilie ALDE (Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa) hat hier bereits eine Vielzahl an Vorschlägen gemacht, die auch von NEOS unterstützt werden: „Wir müssen endlich das Thema Arbeitsmigration angehen, um den Schleppern nachhaltig das Handwerk zu legen, und um die Asyl- von der Migrationsthematik zu trennen. Dadurch ermöglichen wir eine raschere Abwicklung der Asylverfahren und entlasten das System zugunsten von Menschen, die tatsächlich auf der Flucht sind. Um das zu erreichen braucht es aber einen gemeinsamen Ansatz für eine geordnete und gesteuerte Arbeitsmigration, am sinnvollsten durch eine gemeinsame Anwerbestrategie mittels einer europäischen ‚Blue Card Neu‘. Als Vorbild könnte hier etwa Kanada dienen“, so Mlinar.

Die Kriterien müssen dabei jedenfalls flexibel genug sein, um rasch auf Fluktuationen und Mängel am europäischen Arbeitsmarkt reagieren zu können. „Wenn Europa hier effektiv zusammenarbeitet, kann legale Migration zu einer echten Chance für die europäische Wirtschaft werden. Die Vorschläge der ALDE sind jedenfalls ein guter Ansatz für einen vernünftigen Weg der Mitte abseits der oftmals hitzigen Debatte in Österreich und können den Menschen nachhaltig eine Perspektive bieten“, so Mlinar abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001