Staatspreis Patent: Einreichfrist bis 13. Juni verlängert

Infrastrukturminister Leichtfried vergibt höchste Auszeichnung erstmals an Erfinderinnen und Erfinder – bisher bereits 265 Einreichungen

Wien (OTS) - Bis zum 13. Juni sind Einreichungen für den Staatspreis Patent, den Infrastrukturminister Jörg Leichtfried am 9. November 2016 erstmals vergeben wird, möglich. Bislang sind bereits 265 Einreichungen eingelangt. „Neue Technologien sind ohne die einzigartigen Ideen erfindungsreicher und engagierter Menschen nicht denkbar. Mit dem neuen Staatspreis Patent geben wir unseren genialen Erfinderinnen und Erfindern die verdiente Anerkennung“, erklärt Bundesminister Leichtfried. Das Infrastrukturministerium ist der größte Fördergeber für die industrienahe Forschung und Entwicklung in Österreich und unterstützt innovative Unternehmen jährlich mit 500 Millionen Euro. ****

„Der österreichische Erfindergeist ist wirklich bemerkenswert“, betont auch Patentamts-Präsidentin Mariana Karepova, die alle innovativen Köpfe dazu einlädt, die verlängerte Ausschreibungsfrist für den Staatspreis zu nützen. „Die Arbeit im Patentamt verdeutlicht das kreative Potential in Österreich jeden Tag aufs Neue. Daher freue ich mich schon auf alle Einreichungen und natürlich darauf, gemeinsam mit Bundesminister Leichtfried, die besten Patente und Marken auszuzeichnen“, so Karepova weiter. Der Staatspreis wird in den Kategorien „Patent des Jahres“, „Marke des Jahres“ und dem „Hedy-Lamarr-Preis“, mit dem Erfinderinnen ausgezeichnet werden, vergeben.

Staatspreis in drei Kategorien

Patent des Jahres
In dieser Kategorie liegt der Fokus auf technisch innovativen Lösungen. Beurteilt werden die Patente nach der Originalität der Erfindung, der technologischen Komplexität und dem wirtschaftlichen Potenzial. Als Preisträgerinnen und Preisträger kommen all jene in Frage, die 2015 vom Österreichischen Patentamt ein Patent erteilt bekamen.

Marke des Jahres:
Hier stehen die Gestaltung und die Markenwirkung im Zentrum der Bewertung. Diese erfolgt nach den Kriterien Kennzeichnungskraft, Visualisierung der Idee und Verwendung in der Praxis. Als Preisträgerinnen und Preisträger kommen all jene in Frage, die 2015 vom Österreichischen Patentamt eine Marke registriert bekamen.

Hedy-Lamarr-Preis:
Die Erfinderin und Schauspielerin Hedy Lamarr, an deren Geburtstag der Staatspreis verliehen wird, fungiert symbolisch als Patin für die dritte Kategorie. In dieser werden Frauen ausgezeichnet, denen in den Jahren 2010-2015 ein österreichisches Patent erteilt wurde.

Die Einreichfrist läuft bis einschließlich 13. Juni. Möglich sind auch mehrere Einreichungen pro Patent- oder Markeninhaberin bzw. -inhaber. Eine Teilnahme ist ausschließlich online möglich.

Service:
Alle Informationen zum Staatspreis Patent sowie der Link zur Einreich-Möglichkeit: www.staatspreis-patent.at
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Andreas Strobl
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-8818
andreas.strobl@bmvit.gv.at
https://infothek.bmvit.gv.at

Österreichisches Patentamt
Mag. Christian Laufer
Externe und Interne Kommunikation und Dokumentation
+43 (0) 1 534 24-340
christian.laufer@patentamt.at
www.staatspreis-patent.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002