Bezirksmuseum 18: Ende der Schau „Währinger Rathaus“

Wien (OTS/RK) - Seit Ende März läuft im Bezirksmuseum Währing (18., Währinger Hauptstraße 124) die Sonder-Ausstellung „Das Währinger Rathaus“, in der die Geschichte des Magistratischen Bezirksamtes für den 18. Bezirk in der Martinstraße 100 genau beschrieben wird. Neben Tafeln mit Bildern und Texten gibt es Gemälde mit Darstellungen des Amtsgebäudes zu sehen. Nun geht die Schau zu Ende: Nur mehr am Sonntag, 5. Juni, von 10.00 bis 12.00 Uhr, und am Montag, 6. Juni, von 9.30 bis 11.30 Uhr, ist ein Rückblick auf die Historie des bedeutenden Bauwerks im 18. Bezirk möglich. Der Eintritt ist immer kostenlos. Infos dazu: Telefon 4000/18 127.

Von den Planungen zur Errichtung des Amtshauses auf dem Areal der Gastwirtschaft „Zu den fünf Lerchen“ durch die Architekten Hinträger und der Einreichung aller Unterlagen (1889) bis zum eigentlichen Baugeschehen (1890 bis 1891) reichen die Angaben. Die Ablehnung der Übernahme von Kosten für die Gas-Beleuchtung durch den Gemeinde-Ausschuss, die spätere Unterbringung einer „Sparcasse“ in dem Gebäude und mehrfache Umbauarbeiten werden in der nett gestalteten Sonder-Ausstellung ebenfalls erwähnt.

Andere Erläuterungen betreffen den letzten Bürgermeister von Währing, Jakob Gerlach, nachfolgende Bezirksvorsteher und den imposanten Uhrturm. Fotoaufnahmen (Porträts, Luftbilder,...), ein altes Urkunden-Behältnis und andere Exponate erinnern an frühere Zeiten. Auskünfte zu der Schau holen Interessierte via E-Mail ein:
bm1180@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Währing:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003