Wehsely: Stadt Wien sichert Lebensqualität bis ins hohe Alter

"Betreutes Wohnen Kabelwerk" als Musterbeispiel für selbstbestimmtes Wohnen im Alter

Wien (OTS) - "Moderne Einrichtungen wie das Betreute Wohnen Kabelwerk sorgen dafür, dass die Wienerinnen und Wiener bis ins hohe Alter individuell betreut und unterstützt werden. Die Stadt Wien sorgt dafür, dass sich die ältere Generation die Pflege und Betreuung auf hohem Niveau auch leisten kann, unabhängig von ihrem Einkommen", so Sozialstadträtin Sonja Wehsely anlässlich des 5-jährigen Jubiläums "Betreutes Wohnen Kabelwerk". Vor dem Hintergrund, dass die Wienerinnen und Wiener immer älter werden - 2029 wird Wien die zwei Millionen EinwohnerInnengrenze überschreiten, gleichzeitig werden rund 120.000 Menschen 80 Jahre oder älter sein - ist die Frage wie Pflege und Betreuung in Zukunft finanziert und organisiert werden, für die Zukunft der Stadt zentral. Die Stadt Wien reagiert rechtzeitig auf diese Entwicklung und hat mit dem Konzept "Pflege und Betreuung 2030" bereits die richtigen Schritte gesetzt. Dabei steht die inhaltliche Weiterentwicklung der Angebote sowohl im mobilen und teilstationären Bereich als auch bei alternativen Wohnformen im Vordergrund.

Das Betreute Wohnen Kabelwerk - eine geförderte Einrichtung des Fonds Soziales Wien, aus Mitteln der Stadt Wien, wurde im März 2011 eröffnet. In fünf Wohngemeinschaften betreut die Sozial GmbH -Gesellschaft für soziale Dienste 63 Personen, die aufgrund unterschiedlicher Lebensumstände Begleitung, Betreuung oder Pflege benötigen.

"Die Stadt fördert mit dieser Einrichtung ein Angebot für Menschen, die Hilfe benötigen, aber keinesfalls hilflos sind. Die Wienerinnen und Wiener wollen so lange wie möglich eigenständig leben - der FSW schafft dazu individuelle Angebote, um den unterschiedlichsten Bedürfnissen gerecht zu werden," so Peter Hacker, Geschäftsführer des FSW. Der Fonds Soziales Wien fördert rund 18.000 Pflege- und Wohnplätze in 91 Einrichtungen. Rund 34.500 pflegebedürftige Wienerinnen und Wiener bekommen zu Hause professionelle Unterstützung. Insgesamt stellt die Stadt Wien mehr als 1 Milliarde Euro pro Jahr für Pflege- und Betreuungsleistungen zur Verfügung.

Landtagsabgeordnete Gabriele Mörk gratuliert ebenso zum 5-Jährigen Jubiläum und betont: "Das Betreute Wohnen Kabelwerk sichert die Selbstorganisation, Autonomie und Mitbestimmung der BewohnerInnen, sorgt aber auch für die Integration im Grätzel "Kabelwerk". Diese Einrichtung ist aus der Pflege- und Betreuungslandschaft Meidlings nicht mehr wegzudenken."

"Wir leben Alltag und Gemeinschaft - die Lebensqualität der Bewohner und Bewohnerinnen steht dabei im Mittelpunkt. Das bedeutet, dass jede/r seine eigenen Gewohnheiten und Eigenheiten behalten darf und soll. Vormittags und nachmittags bieten wir unterschiedlichste Aktivitäten, die sehr gern und zahlreich besucht werden", betont die Geschäftsführerin Tamara Palkovich.

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Ebhart-Kubicek
Mediensprecherin
Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Telefon: 01 4000 81238
E-Mail: katharina.ebhart-kubicek@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025