Karas: EU will Preisunterschiede im Internet zwischen Österreich und Deutschland abschaffen

ÖVP-Europaabgeordnete begrüßen EU-Gesetzesvorschlag gegen Geoblocking

Brüssel, 25. Mai 2016 (ÖVP-PD) Der Europaabgeordnete Othmar Karas will die Preisunterschiede beim Internet-Shopping abschaffen, die dadurch entstehen, dass Online-Händler ihre Kunden unterschiedlich behandeln, je nachdem aus welchem Land sie kommen.****

"Es darf in der EU keinen Unterschied mehr machen, wo man sich aufhält, wenn man online einkauft, online bezahlt, liest, Musik hört oder Filme anschaut. Ich fordere ein Ende des Geoblockings und der unfairen Preisdiskriminierung aufgrund von Aufenthaltsort oder Nationalität. Der heutige Gesetzesvorschlag ist richtig", so Karas.

Mit den heute von der EU-Kommission vorgeschlagenen neuen
Regeln für den EU-weiten Interneteinkauf soll das sogenannte Geoblocking eingeschränkt werden.

"Manche Online-Händler bieten Kunden aus Deutschland günstigere Preise an als den Kunden aus Österreich. Andere Online-Händler machen bestimmte Angebote nur für bestimmte Nationalitäten. Das Geoblocking ist heute für viele Unternehmen eine praktische letzte Abschottungsmöglichkeit im EU-Binnenmarkt. Das muss sich endlich ändern", betonte Karas.

"Der heutige Gesetzesvorschlag ist ein großer Schritt hin zur Verwirklichung eines reibungslos funktionierenden digitalen Binnenmarktes. Die gute Nachricht für die Verbraucher ist, dass sie ein größeres und besseres Angebot an Waren und Dienstleistungen in ganz Europa werden nutzen können“, so Karas.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Othmar Karas MEP, Tel.: +32-2-28-45627,
othmar.karas@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784,
daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001