JTI Austria: Tabakregulierung droht zum Musterbeispiel für andere Branchen zu werden

WHO will Verpackungsrichtlinien auch auf Lebensmittelbereich ausweiten

Wien (OTS) - Einmal mehr nutzt die WHO den diesjährigen „World No Tobacco Day“ (Weltnichtrauchertag), um Verantwortungsträger davon zu überzeugen, dass das sogenannte „plain packaging“, also das einheitlich vorgegebene Gestalten von Verpackungen ohne Anbringung von individuellen grafischen Elementen, der richtige Weg zur Reduktion des Tabakkonsums sei. Obwohl das australische Beispiel bis dato keinerlei Evidenz dafür hervorbringen konnte, will die WHO noch einen Schritt weiter gehen und diese Vorschriften auch auf verschiedene Lebensmittel und Getränke anwenden.

„Diese Vorgehensweise und die damit verbundenen Hoffnungen, am Konsumverhalten der Bevölkerung etwas zu ändern, greift massiv zu kurz“, bringt es Ralf-Wolfgang Lothert, Head of Corporate Affairs and Communication bei JTI Austria, auf den Punkt. „Extreme Regulierungen sind in den seltensten Fällen dazu geeignet, positive und erwünschte Effekte hervorzubringen. Wir sehen in Australien keinerlei nachweisbare Auswirkungen von „plain packaging“ auf die öffentliche Gesundheit“, erklärt Lothert weiter. Gerade in einem sensiblen Bereich wie der eigenen Gesundheit erreiche man mit — juristisch ohnehin meist schwer haltbaren — Überregulierungen wenig. Selbstverständlich stehe auch für JTI der Schutz der Jugend an oberster Stelle. „Erwachsenen Menschen sollte man jedoch im Umgang mit Genussmitteln jeglicher Art ausreichend Verantwortungsbewusstsein zutrauen, anstatt das Leben bis ins letzte Detail zu regulieren“, so Lothert abschließend.

Über JTI

JTI ist ein Mitglied der Japan Tobacco-Unternehmensgruppe, eines führenden internationalen Tabakunternehmens. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Genf in der Schweiz. JTI ist in mehr als 120 Ländern operativ tätig und beschäftigt etwa 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit 2007 gehört Austria Tabak zur Unternehmensgruppe, für JTI Austria sind rund 380 Mitarbeiter im Wiener Büro, im Außendienst, dem Forschungs- und Entwicklungslabor und dem unabhängigen Großhandel beschäftigt. Weitere Informationen auf www.jti.com/Austria bzw. www.jti.com

Rückfragen & Kontakt:

Ralf-Wolfgang Lothert
JTI Austria
Tel.: 01/ 313 42 - 0
E-Mail: ralf-wolfgang.lothert@jti.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009