Gewalt an Frauen: Workshops für Frauen zur Stärkung der eigenen Handlungskompetenz und für sicheres, zivilcouragiertes Handeln

Dabei sein heißt beteiligt sein – aber sicher!

Wien (OTS) - Die Workshop-Reihe zur Stärkung der eigenen Handlungskompetenz beim Beobachten von Gewaltvorfällen im öffentlichen Raum wird fortgeführt. Viele Menschen kommen in die Situation Zeugin oder Zeuge einer Grenzüberschreitung oder eines Übergriffs an Frauen im öffentlichen Raum zu werden. Gewalt an Frauen ist eine Menschenrechtsverletzung und geht uns daher alle etwas an! Aktives Einschreiten ist nicht einfach, Gefühle der Angst sind verständlich. Im Rahmen von kostenlosen Workshops des 24-Stunden Frauennotrufs sollen Frauen in ihrer Handlungskompetenz gestärkt, informiert und sensibilisiert werden, wie sie effektiv und ohne sich selbst zu gefährden, reagieren können.

Solidarität stärkt! Lassen wir Gewaltopfer nicht allein und zeigen wir Haltung! – Der nächste Workshop für Frauen findet am 30.5.2016, von 17:30 bis 19:30 Uhr in 1080 Wien statt, weitere Termine finden im August und Oktober 2016 statt. Nähere Informationen zum Veranstaltungsort erfahren Sie bei der telefonischen Anmeldung zum Workshop.

Achtung begrenzte Teilnehmerinnenanzahl.
Anmeldung: 01/4000-83542
Die telefonische Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Teilnehmerinnenzahl ist beschränkt.

Weitere Informationen unter www.frauennotruf.wien.at und www.frauen.wien.at

Der 24-Stunden Frauennotruf hat im Jahr 2015 8.775 Beratungen durchgeführt, davon 6689 telefonisch, 1.151 persönlich und 935 online. 141 Begleitungen wurden durch die Beraterinnen des Frauennotrufs meistens im Rahmen der Prozessbegleitung durchgeführt. (Schluss)grs

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Grubich
Mediensprecherin Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
+43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005