FP-Kops: Die SPÖ-Klubobfrau im 3. Bezirk soll bei der Wahrheit bleiben!

SP-Anderle sagt im TV-Interview die Unwahrheit

Wien (OTS) - In einem Beitrag in der ZIB 2 vom 24.05.16 über Wahlbeisitzer bei der BP-Wahl wurde u.a. auch die Klubobfrau der SPÖ-Landstraße zu diesem Thema befragt, berichtet der geschäftsführende Obmann der FPÖ-Landstraße, LAbg. Dietrich Kops. In diesem Interview hat die rote Klubobfrau behauptet, dass die von der FPÖ nominierten Beisitzer in den 75 Sprengeln des 3. Bezirkes „immer gerne weg“ seien!

Das ist unwahr! Richtig ist vielmehr, dass vor allem der Koalitionspartner der SPÖ in Wien, die Grünen, großflächig durch Abwesenheit geglänzt hat.
FP-Kops fordert die Klubobfrau der SPÖ-Landstraße, Patricia Anderle, daher auf, diese unrichtige Behauptung zurückzunehmen und richtig zu stellen - und sich bei den fleißigen freiheitlichen Wahlbeisitzern des 3. Bezirkes zu entschuldigen. Kops: “Wenn die offensichtlich überforderte neue Klubobfrau der SPÖ Landstrasse schon bei FPÖ-Veranstaltungen mit der Trillerpfeiffe antanzt, sollte sie sich bei dieser Gelegenheit auch gleich unsere Funktionäre anschauen – dann erkennt sie sie beim nächsten Mal im Wahllokal besser“.

Kops bedauert gleichzeitig, dass bis zur Amtsübernahme von Anderle unter allen Landstrasser Parteien ein kollegiales Arbeitsklima geherrscht hat und wünscht sich, dass die SPÖ Landstrasse auch unter der neuen Führung wieder am gemeinsamen Arbeiten für die Bürger und Bürgerinnen des Bezirks teilnimmt.(Schluss)huf

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andi Hufnagl
Pressereferent
01/4000/81635
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001