Weichenstellung für Standortsicherung

Wirtschaftsparlament I

Eisenstadt (OTS) - Heute trafen sich die Delegierten zum Burgenländischen Wirtschaftsparlament in der Wirtschaftskammer in Eisenstadt. Im Fokus:
Maßnahmen zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Burgenland. Schwerpunktthema des heutigen Wirtschaftsparlaments in der Wirtschaftskammer in Eisenstadt war der Wirtschaftsstandort Burgenland. Präsident Honorarkonsul Ing. Peter Nemeth forderte Fair play - fairen Wettbewerb für Burgenlands Unternehmer.

Landeshauptmann Hans Niessl widmete sich als Gastvortragender den aktuellen Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Burgenland. „Es wird zu wenig darüber nachgedacht, wie man die Wettbewerbsgleichheit für unsere Betriebe garantieren kann, die sich gegen internationale Konkurrenten behaupten müssen. Es wird oft nicht geprüft, ob es ein entsprechendes Angebot eines regionalen Betriebs gibt. Und es wird kaum evaluiert, welche Auswirkungen ein neues Gesetz, eine neue Verordnung auf die Chancen unserer Betriebe hat“,resümiert Peter Nemeth.

Tatsache ist, der Wirtschaftsstandort Österreich ist bei fast allen Kennzahlen zurückgefallen. „Jetzt gilt es, dass wir im Burgenland den Anschluss nicht verlieren. Ich lade daher den Landeshauptmann ein, dass wir gemeinsam einen Standortdialog initiieren, um die notwendigen Weichenstellungen in Angriff zunehmen. Ich möchte dem nicht vorgreifen, aber nur einige Punkte nennen, die wir dort besprechen müssen: Reformen im öffentlichen Bereich, bei Verwaltung und Struktur sowie Standortqualität und Vermarktung“, so Nemeth weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Harald Schermann
T 05 90 907 - 4510
harald.schermann@wkbgld.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKB0001