Bankomatmanipulationen in Wien

Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung

Wien (OTS) - In der Zeit von 20. Februar 2016 bis 27. März 2016 haben bislang unbekannte Täter mechanisch mehrere Bankomaten manipuliert und dadurch die Geldausgabe blockiert. Dadurch konnten die Täter bei insgesamt 18 Straftaten etwa 1.500,- Euro erbeuten. Bislang durchgeführte Ermittlungen verliefen negativ. Es konnten Fotos aus Überwachungskameras gesichert werden. Die Wiener Polizei ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien um Veröffentlichung der Bilder zur Ausforschung der Identität der bisher noch unbekannten Tatverdächtigen. Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Popernitsch, unter der Telefonnummer 01-31310-33800 (Journaldienst) erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Roman HAHSLINGER
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005