CMS Guide „Liability of Holding Companies“ veröffentlicht

Wien (OTS) - CMS hat den (englischsprachigen) Leitfaden „Liability of Holding Companies“ veröffentlicht. Unter Berücksichtigung der Regelungen in 17 europäischen Ländern bietet der Guide umfassendes Know-how für die Beurteilung, ob und unter welchen Umständen eine Holdinggesellschaft für die Handlungen ihrer Tochtergesellschaften haftbar gemacht werden kann.

Das Prinzip der Beschränkung der Haftung der Gesellschafter auf ihren Kapitaleinsatz gilt seit der Einführung des modernen Kapitalgesellschaftsrechts in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als einer seiner fundamentalen Grundsätze. Das Entstehen von Konzernstrukturen hat jedoch dazu geführt, dass Gesetzgeber und Gerichte in vielen Rechtsordnungen Rechtsgrundsätze und (gesetzliche) Vorschriften betreffend die die Haftung von Organisationen innerhalb von Unternehmensgruppen geschaffen haben, die Durchbrechungen der Haftungsbeschränkung darstellen.

„Unternehmensgruppen entstanden als Reaktion auf die steigende Komplexität und geographische Ausdehnung der Geschäftstätigkeiten von Kapitalgesellschaften“, sagt Peter Huber, Managing Partner und Transaktionsexperte bei CMS in Österreich. „Gruppenstrukturen können aber auch zur Verschleierung fragwürdiger Motive und zweifelhafter Transaktionen und zu Missbräuchen des Haftungsprivilegs genutzt werden, wodurch negative Konsequenzen für Geschäftspartner und Geldgeber dieser Organisation entstehen können.“

Jüngst ging die Rechtsentwicklung in Richtung einer Verschärfung der Haftung der Konzern- bzw. Gruppenobergesellschaften, und zwar unabhängig von der Gruppenstruktur. Bereits seit Langem wird intensiv erörtert und analysiert, wie eine Holdinggesellschaft rechtmäßig durch "ring-fencing" vor derartigen Haftungsrisken geschützt werden kann.

Der CMS Leitfaden beleuchtet, wie diese zentrale Frage in 17 europäischen Ländern für die verschiebenden Kapitalgesellschaftsformen gehandhabt wird, und erörtert beispielsweise, welche Arten der Haftung entstehen können oder inwieweit eine Holdinggesellschaft die Haftung für das Missmanagement der ihr kontrollierten Gesellschaften vertraglich ausschließen kann.

Den CMS Guide „Liability of Holding Companies“ finden Sie zum Download unter http://www.cms-rrh.com/Liability-of-Holding-Companies.

Diese sowie weitere Pressemitteilungen stehen Ihnen auf unserer Homepage unter www.cms-rrh.com zum Download zur Verfügung.
Mehr Informationen über CMS Reich-Rohrwig Hainz und CMS finden Sie unter www.cms-rrh.com/companyprofile

Rückfragen & Kontakt:

CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH
Kristijana Lastro
Head of Marketing & Communications
Tel.: +43 1 40443 4000
kristijana.lastro@cms-rrh.com

www.cms-rrh.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CMS0001