Aktionstag „Kulturelle Bildung“ an Schulen

„Kultur schafft Vielfalt - Vielfalt schafft Kultur“

Wien (OTS) - Am 24. Mai 2016 findet der österreichweite Aktionstag „Kulturelle Bildung an Schulen“ statt. 300 Volksschulen, NMS, AHS, berufsbildende höhere Schulen, Berufsschulen, Zentren für schulische Inklusion und Pädagogische Hochschulen nehmen teil. Präsentiert werden Projekte der Schülerinnen und Schüler, in denen ihr künstlerisch-kreatives Potential im öffentlichen Raum sichtbar wird.

Der Aktionstag „Kulturelle Bildung“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen am 24. Mai 2016 im Rahmen der UNESCO International Arts Education Week durchgeführt und macht auf die Bedeutung und Wirkung kultureller Bildung aufmerksam.

Ganz Österreich ist eingeladen, sich am 24. Mai von den Leistungen Kultureller Bildung für Schülerinnen und Schüler zu überzeugen. Unter dem Motto „Kultur schafft Vielfalt – Vielfalt schafft Kultur“ wird einer breiten Öffentlichkeit präsentiert, was an Schulen im Bereich künstlerisch-ästhetischer Bildung geleistet wird. Die Aktivitäten reichen dabei von Ausstellungen, Performances, Installationen im öffentlichen Raum über Straßentheater bis hin zu interkulturellen Projekten. Der Aktionstag dokumentiert so die Vielfalt des künstlerischen Engagements an Österreichs Schulen in den vielfältigsten Bereichen (Architektur, Bildende Kunst, Film, Fotografie, Musik, Neue Medien, Tanz, Theater).

„Der Aktionstag Kulturelle Bildung zeigt auf hervorragende Weise die Bedeutung von Kunst und Kultur für die Entwicklung der Einzelnen, des Einzelnen, der Schule und der Gesellschaft. Die große Vielfalt der Darbietungen und Projekte zeigt, welches Potenzial an Österreichs Schulen vorliegt“, so Bildungsministerin Sonja Hammerschmid.

Weitere Informationen zum Aktionstag und zu „kultureller Bildung“ finden Sie auf der Homepage. Alle Projekte sind unter
http://www.bundeszentrum-zsk.at/aktionstag detailliert beschrieben
und auf einer Österreichkarte abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung und Frauen
Pressesprecherin
01/53120-5011
patrizia.pappacena@bmbf.gv.at
www.bmbf.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001