Neues Volksblatt: "Bündelung der Kräfte" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 24. Mai 2016

Linz (OTS) - Die Wahl ist geschlagen und sie war unter anderem deshalb einzigartig, weil die Kandidaten so knapp beieinander liegen, dass erst am gestrigen Montag der Sieger festgestanden ist. Gerade weil die Wahl so reich an Spannung und Dramatik gewesen ist, sind naturgemäß viele Anhänger des unterlegenen Kandidaten Norbert Hofer besonders enttäuscht. Erste Aufgabe des neuen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen wird es also sein, die Hand jenen entgegenzustrecken, die ihn nicht gewählt haben. Denn Ziel muss es sein, die Polarisierung, die in diesem Wahlergebnis zum Ausdruck kommt, zu überwinden.
Es ist aber nicht nur der neue Bundespräsident gefordert, es sind dies auch die Menschen im Land. Denn es gilt, Lagerbildungen, die es im Wahlkampf gegeben hat, im Interesse des Landes und seiner Gesellschaft möglichst rasch zu überwinden.
Im Klartext: Wenn Norbert Hofer knapp gewonnen hätte, wäre es nicht zielführend gewesen, wenn es wieder donnerstägliche Protest-Lichtermeere oder Ähnliches gegeben hätte. Ebenso ist es nun nach dem Sieg von Alexander Van der Bellen nicht vernünftig, sich in Protesten und weiteren Scharfmachereien zu ergehen. Es gilt jetzt vielmehr, die immer noch vorhandenen großen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen zu bestehen. Das erfordert neben einer gemeinsamen Regierungsarbeit auch die Bündelung aller verfügbaren Kräfte in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001