Bildungsministerin Sonja Hammerschmid: Mehr Gerechtigkeit durch chancenindexierte Ressourcenverteilung

„Punktgenaue Förderung der Schulstandorte und Klassen ist mein erklärtes Ziel“

Wien (OTS) - Die indexierte Verteilung der Mittel für zusätzliche Fördermaßnahmen an Schulen erhöht die Chancengleichheit. „Mein Ziel ist ein Bildungssystem, in dem alle die Chance auf die beste Bildung erhalten. Der Chancen-Index setzt punktgenau an den Standorten und somit in den Klassen an. Dies bedeutet Chancengerechtigkeit für alle“, erklärt Bildungsministerin Sonja Hammerschmid.

Der Chancen-Index berücksichtigt die Rahmenbedingungen des jeweiligen Schulstandorts. Die Ressourcen werden danach angepasst. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit diesem Index gezielt dort ansetzen, wo die Förderung benötigt wird, und damit wir auch unsere LehrerInnen unterstützen und entlasten können“, so Sonja Hammerschmid abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung und Frauen
Pressesprecherin
01/53120-5011
patrizia.pappacena@bmbf.gv.at
www.bmbf.gv.at
Minoritenplatz 5
1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002