Neonazi tötet drei Menschen

Es reicht: Mauthausen Komitee fordert Aktionsplan

Wien (OTS) - In der Nacht zum Tag der Bundespräsidenten-Wahl in Österreich, tötet ein Neonazi bei einem Konzert drei Menschen. Der Attentäter, der enge Kontakte zur Neonazi-Szene hat, schoss auf rund 150 BesucherInnen im Rahmen des beliebten Festes des Nenzinger Motorradclubs. Drei Menschen wurden getötet, ein weiteres Opfer schwebt in Lebensgefahr und um die zehn Menschen sind teilweise schwer verletzt worden.

Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ)warnt schon lange vor dem dramatischen Anstieg rechtsextremer Straftaten und fordert Handlungen ein: „ Wieviele Tote brauchen wir in Österreich noch, bis endlich ein Nationaler Aktionsplan gegen Rechtsextremismus in die Tat umgesetzt wird?“, so Willi Mernyi, Vorsitzender Mauthausen Komitee Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Mauthausen Komitee Österreich
Willi Mernyi, Vorsitzender
Tel. 0664/1036465, E-Mail: info@mkoe.at, Web: www.mkoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MHK0001