ÖVP Landstraße ad Areal Wiener Eislaufverein: Nachdenkpause nützen und rasch zu einem Ergebnis kommen!

Wie es weitergeht, bleibt vorerst ungeklärt - Leidtragende sind einmal mehr die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmer!

Wien (OTS) - Die von Stadträtin und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou verordnete Nachdenkpause, was die Planungen bzw. die Umsetzung des Projektes rund um den Heumarkt mit Hotel Intercontinental, Wiener Eislaufverein und Konzerthaus betrifft, kam doch für viele Beteiligte sehr überraschend. Immerhin haben sich bereits über vier Jahre alle Beteiligten mit dem Projekt auseinandergesetzt. Auch die zuständige Stadträtin Vassilakou war von Anfang an eingebunden und wusste über jeden Planungsschritt Bescheid. „Bedenken hätten schön viel früher geäußert werden können! Aber den Projektwerber immense Planungsschritte setzen zu lassen, die auch mit erheblichen Kosten verbunden sind und dann aus heiterem Himmel das Projekt zu stoppen ist mehr als unprofessionell. So chaotisch kann Stadtplanung nicht funktionieren! Leidtragende sind einmal mehr die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmer! Dass es sich um einen sensiblen Platz handelt, ist seit jeher bekannt!“, so der Landstraßer ÖVP Klubobmann Georg Keri.

Die Nachdenkpause muss aber jetzt genützt werden und alle Beteiligten wieder an einen Tisch gebracht werden. Stadträtin und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou muss jetzt klar formulieren, welche Voraussetzungen notwendig sind, damit am Heumarkt
jetzt rasch etwas passiert! „Das darf jetzt nicht auf die lange Bank geschoben werden! Ein zentraler Punkt des 3. Bezirkes und von ganz Wien darf nicht dem Verfall preisgegeben werden! Wie auch immer das Ergebnis der jetzt laufenden Nachdenkpause aussehen mag, klar muss sein, und das fordert die ÖVP Landstraße weiterhin ein: der Eislaufplatz muss mit seiner derzeit bestehenden Fläche gesichert werden! Die Zeit des Wegschauens muss vorbei sein! Das muss auch der zuständigen Planungsstadträtin und Vizebürgermeisterin Vassilakou klar sein!“, so Georg Keri abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001