Brauerei Zipf präsentiert sich nach Investitionen mit neuer, interaktiver Führung und hopfigem Schwerpunkt

Oberösterreichische Bierkultur, für alle zugänglich

Linz (OTS) - Die Brauerei Zipf wurde 1858 in Zipf gegründet und ist heute ein oberösterreichisches Vorzeigeunternehmen, das auf regionale Rohstoffe, Investitionen und Innovationen setzt: Insgesamt zwölf unterschiedliche Sorten Zipfer werden heute gebraut und in 26 Ländern weltweit vertrieben. Mit einem Jahresausstoß von rund 1 Million Hektoliter ist Zipf eine der größten Brauereien Österreichs. Um den Bierliebhabern noch mehr Einblick in die Welt ihres liebsten Bieres zu geben, wurde nun die Brauereiführung überarbeitet: Besucher können in der lebendigen Brauerei auf Spurensuche und Entdeckungsreise gehen: Einerseits wird bei der rund zweistündigen Führung der Weg des Bieres aufgezeigt, vom Rohstoff – in urtypischer Zipfer-Manier mit besonderem Schwerpunkt auf dem Hopfen – über das Brauen über das Abfüllen von immerhin 45.000 Flaschen pro Stunde bis hin zur Verkostung. Andererseits können Besucher auch die Marke Zipfer auf ihrem eigenen Weg entdecken. Auch Testimonial Gregor Bloéb ist hier multimedial eingebunden – man kann z. B. via Video mit ihm gemeinsam einen Zipfer Hopfenbauern im Mühlviertel besuchen und dabei viel über diese geschmacksgebende Seele des Bieres erfahren.

Bierkultur für alle: interaktives Erlebnis und hopfige Eindrücke

Die neue Führung in der Brauerei bietet Interessantes – für Bierliebhaber, Touristen, Anrainer, und selbst Interessierte, die die Brauerei-Führung früher bereits gesehen haben – hat sich doch inzwischen einiges getan: Das ehemalige Zipfer Postamt, vielen als „alte Post“ bekannt, wurde nach einer Investition von rund 150.000 Euro zum Präsentationsraum für die Besucher. Hier startet die neue Führung mit multimedialen Inhalten. Die Wegführung geht von dort über den Hopfenschaukeller, das Sudhaus bis hin zur Abfüllung – alle Stationen des Bieres können miterlebt werden. Für Teile des Prozesses, die näherer Erklärung bedürfen, stehen außerdem Bildschirme zur Verfügung, in denen in Kurzfilmen noch näher auf den Weg des Bieres eingegangen wird. Am Ende finden sich die Besucher erneut im Präsentationsraum wieder, wo Zipfer Biere verkostet und auch Fanartikel erworben werden können.

Ganz neu in Zipf ist außerdem der Hopfenschaugarten: Unter fachmännischer Anleitung vom Hopfenbauern Sepp Reiter wurden zehn Hopfensorten in Zipf gepflanzt, die nun in ihrem Jahreszyklus erlebt werden können: Vom Aufbau der Hopfenanlage über die Befestigung der drei kräftigsten Triebe am sogenannten Aufleitdraht, an dem der Hopfen bis auf eine Höhe von sechs bis sieben Metern wächst, bis zur Ernte.

Harald Raidl, Braumeister in Zipf, erklärt, warum der Hopfen bei der Führung in Zipf eine ganz besondere Rolle spielt: „Wir gehen hier in Zipf beim Brauen unseren eigenen, urtypischen Weg – mit der Verwendung von Naturhopfen seit 1858. Während die meisten Brauereien heutzutage mit Hopfenextrakten brauen, sind wir in der Brauerei Zipf der ursprünglichen Methode mit Naturhopfen treu geblieben. Das bedeutet einen Mehraufwand, wir sind aber von dem einzigartigen Brauverfahren überzeugt, weil dadurch eine einmalig frische Hopfennote ins Bier kommt – für diesen unvergleichlichen Geschmack lohnt sich der Aufwand. Und weil uns der Hopfen in Zipf so wichtig ist, haben wir dem Thema bei unserer Brauereiführung auch viel Platz gegeben. Die Pflanze hat auch regional eine große Bedeutung: Viele unserer Besucher werden überrascht sein, dass nirgends in Österreich so viel Hopfen angebaut wird wie in dem Land ob der Enns!“

Die Führungen finden von Jänner bis November jeweils am Dienstag und Donnerstag um 11:00 und 14:00 Uhr statt – Voranmeldung ist notwendig. Führungen finden ab 15 Teilnehmern statt und kosten regulär 8,50 Euro pro Person. Reduktionen gibt es z. B. für Studenten und Senioren, aber auch für Gruppenbuchungen. Führungen können gebucht werden bei Nathalie Schwarz unter 07682 3600 5341 oder per E-Mail an brauereibesichtigung@zipfer.at

Über Zipfer

Die Brauerei wurde 1858 in Zipf gegründet. Insgesamt zwölf unterschiedliche Sorten werden heute gebraut und in 26 Ländern weltweit vertrieben. Zipfer steht für einzigartigen Biergenuss – weil die Marke auch beim Brauen seinen eigenen Weg geht: Seinen besonderen Charakter und die aromatische Hopfennote verdankt Zipfer nämlich der Verwendung von Rohstoffen höchster Qualität und der speziellen Hopfung nach ursprünglicher Art. Als einzige Österreichs braut die Brauerei Zipf seit jeher mit frischem Naturhopfen. Die Leitsorte Zipfer Urtyp, 1968 eingeführt, steht für den Inbegriff des hellen Biertyps und ist bis heute der echte Premium-Klassiker am heimischen Biermarkt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA
Leitung Kommunikation/PR & CSR
Diplom-Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2670
E-Mail: g.straka@brauunion.com
www.brauunion.at

MMag. Monika Steinkogler, Bakk.
Kommunikation/PR
Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2378
E-Mail: m.steinkogler@brauunion.com
www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRU0001