Regierungserklärung - Stronach/Hagen: Politik und Bürgerinteresse ins richtige Licht rücken!

Handlungsbedarf im Arbeits- und Sozialbereich; Vorschläge der Opposition aufgreifen

Wien (OTS) - „Die Erwartungen in Sie sind sehr groß, Herr Bundeskanzler. Doch das Vertrauen, das vorausgeschickt wird, müssen Sie sich jetzt verdienen. Alles Gute!“, kommentierte Team Stronach Generalsekretär und Sicherheitssprecher Christoph Hagen in seinem Debattenbeitrag die Regierungserklärung. Er lud Neo-Bundeskanzlers Christian Kern und sein Team dazu ein, sich auch zunehmend die guten Vorschläge und Anträge der Opposition genauer anzusehen und aufzugreifen. „Lassen Sie uns die Politik und das Bürgerinteresse wieder ins richtige Licht rücken!“, so Hagen.

Dringender Handlungsbedarf bestünde derzeit, so der Team Stronach Generalsekretär, besonders im Arbeits- und Sozialbereich. Das zeige nicht erst das Beispiel der syrischen Flüchtlingsfamilie, die jeden Monat vom Staat mit 5118,10 Euro aus der bedarfsorientierten Mindestsicherung unterstützt wird. „Es darf nicht sein, dass diejenigen, die nicht arbeiten, besser leben als diejenigen, die Steuern zahlen – da läuft etwas falsch!“, kritisierte Hagen. Im Gegenteil: „Die, die das Steuersystem erhalten und dafür arbeiten, ihre Arbeitskraft und Energie einbringen, sollen für ihr Engagement belohnt werden – nicht diejenigen, die nichts tun!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0005