Wien Ottakring: Raufhandel mit Messer

Wien (OTS) - Am 19. Mai 2016 um 04:25 Uhr gerieten zwei Männer (32, 37) am Vorplatz der U-Bahnstation Thaliastraße mit einem mutmaßlichen Drogendealer in Streit, da sie kein Suchtgift kaufen wollten. Plötzlich wurde das Duo von 20-30 weiteren Personen eingekreist und mit Glasflaschen attackiert. Beide flüchteten in einen Imbisstand. Die Angreifer beschädigten dabei eine Glasscheibe des Verkaufstandes, um in das Innere zu gelangen. Als Kräfte der Polizei eintrafen, flüchteten die weiteren beteiligten Personen vom Tatort. Durch den Angriff erlitt der 32-Jährige eine Schnittverletzung an der rechten Hand. Der 37-Jährige wurde mit einer Rissquetschwunde an der Stirn und einer Schnittverletzung am rechten Ellbogen, ebenso wie sein Bekannter, in ein Krankenhaus verbracht. Der mutmaßliche Drogendealer (16) wurde durch einen Messerstich in den Rücken verletzt und musste ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden. Er identifizierte den 37-Jährigen als mutmaßlichen Täter. Der Mann wurde noch vor Ort festgenommen. Ein Messer konnte nicht aufgefunden werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien
Pressesprecher Christoph PÖLZL
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005