Wirtschaftsbund zur SPÖ: Alle Kraft der Wirtschaft

Mit roter Stillstand-Politik muss jetzt Schluss sein – Wirtschaft muss absolute Priorität haben – Gemeinsam für den Standort Österreich eintreten

Wien (OTS) - „Ich hoffe, dass der neue SPÖ-Chef den Stillstand, den sein Vorgänger die letzten Jahre hat walten lassen, nun endlich auflöst und jetzt gemeinsam angepackt werden kann, um den Standort wieder zurück zur Spitze zu bringen“, betont Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner in Richtung SPÖ.

Bisher seien wichtige Maßnahmen und Reformen an Bremsern und Bürokraten gescheitert. Jetzt sei es an der Zeit die Ärmel hochzukrempeln und gemeinsam für den Standort Österreich einzutreten und ein umfassendes Unterstützungspaket auf den Weg zu bringen. „Die Wirtschaft muss jetzt absolute Priorität haben. Wir müssen die Deregulierung und den Bürokratieabbau vorantreiben, flexible Rahmenbedingungen bei der Arbeitszeit schaffen, lang überfällige Reformen auf den Weg bringen und Anreize für Investitionen und Impulse für Wachstum schaffen“, betont Haubner.

Die Zeit des Abwartens und Abtauschens müsse ein Ende haben. „ Jetzt gilt es mit Optimismus und Tatkraft die großen Herausforderungen vor denen wir stehen in Angriff zu nehmen. Die Wirtschaft und die Beschäftigung muss dabei im Mittelpunkt stehen. Denn es sind die Unternehmerinnen und Unternehmer, die für Arbeitsplätze und Wohlstand in diesem Land sorgen“, betont Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Anja Mayer
Pressesprecherin
+43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424203
a.mayer@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001