ARBÖ: Erneut 15 km Stau am Weg nach Wien!

Donnerstagvormittag mussten die Autofahrer erneut Nerven aus Stahl an den Tag legen. Der Weg nach Wien über die Südautobahn glich eher einem Parkplatz, statt einer Autobahn!

Wien (OTS) - Um ca. 7:30 Uhr am Donnerstag erreichte die Autofahrer abermals die Nachricht im Radio: Unfall auf der Tangente! Ein nach einem Verkehrsunfall querstehender PKW blockierte zwischen dem Verteilerkreis Favoriten und der Sterngasse einen Fahrstreifen in Richtung Kagran, was üblicherweise werktags auf der Südosttangente (A23) zu einem gigantischen Verkehrsstau führt. Dem ARBÖ wurde binnen sehr kurzer Zeit eine Staulänge von zuerst 5, dann 10 und schlussendlich knapp 15 km gemeldet. Die Fahrzeugkolonne reichte bis zur Südautobahn (A2) zum Industriezentrum Niederösterreich-Süd zurück. Waren es nach einem Fahrzeug-Crash letzten Donnerstag fast 20 km Stau, meldete der ARBÖ Informationsdienst um 9 Uhr noch immer Rückstau, trotz geräumter Unfallstelle, bis kurz vor Guntramsdorf. Auch auf den Ausweichrouten wie dem Altmannsdorfer Ast, oder der Wiener Neustädter Straße (B17) kamen die Lenker nur im Schritttempo voran. So mussten die Verkehrsteilnehmer jetzt schon zwei Donnerstage hintereinander bei der Wiener Südeinfahrt einen gewaltigen Zeitverlust von 45 Minuten in Kauf nehmen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001