VIS 2016 - Kurze Filme gegen die Angst und für die Oscars

13. Ausgabe des Kurzfilmfestivals unter Motto "Fear Is Not an Option" - Knapp 350 Filme von 25. bis 31. Mai - Spotlights für Bill Plympton und Anouk De Clercq - Tickets ab heute

Wien (OTS) - Die 13. Ausgabe des internationalen Kurzfilmfestivals VIS Vienna Independent Shorts steht unter dem Motto “Fear Is Not an Option”. An sieben Tagen werden in vier Wettbewerbskategorien, zwei Personalen und zahlreichen Schwerpunkt- und Spezialprogrammen knapp 350 Filme zu sehen sein. Als einziges Oscar® Qualifying Festival Österreichs bietet VIS ab heuer zudem die Möglichkeit, sich direkt für die Longlist der Academy Awards® zu qualifizieren.

Ein angespanntes gesellschaftliches Klima, ein radikalisierter Diskurs, teils extreme Lösungsansätze: Wenn Angst im Spiel ist, kann man nicht nur allein an die Vernunft appellieren, sondern muss auch den emotionalen Kern der Menschen ansprechen. Gerade das macht Film im Allgemeinen und Filmfestivals im Besonderen zu einem fruchtbaren Rahmen - denn was spricht Kino an, wenn nicht unsere Emotionen. Festivals wiederum bieten eine Plattform, um zu diskutieren und zu reflektieren: Angesichts der Kakophonie hysterischer Monologe können sie Raum für Dialog eröffnen.

Das diesjährige Motto “Fear Is Not an Option” ist daher bewusst politisch gewählt: Angst ist auch in noch so ungewissen Zeiten zwar eine hartnäckige Begleiterin, aber keine gute Ratgeberin – so zeigt es das größte heimische Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo in vielen der insgesamt 346 internationalen und österreichischen Beiträge, u.a. in gemeinsamen Filmprogrammen mit den Partnerfestivals Go Short (NL) und Festival du nouveau cinéma (CA) sowie in Kooperation mit dem International Press Institute in Wien.

114 Filme in vier Wettbewerbskategorien

Abseits des Schwerpunkts zeigen vor allem die internationalen Wettbewerbskategorien Fiction & Documentary (für Kurzspiel- und Dokumentarfilme) und Animation Avantgarde (für animierte und experimentelle Arbeiten) sowie der Österreich-Wettbewerb ein konzentriertes Bild des aktuellen Kurzfilms. Aus mehr als 3.500 Filme eingereichten Filmen wurden letztlich 114 Filme ausgewählt, die sowohl die hohe Qualität als auch die Vielfalt der internationalen Kurzfilmlandschaft widerspiegeln. Sie konkurrieren um die Gunst von Jury und Publikum, um Preisgelder von mehr als 20.000 Euro und erstmals nicht nur um die Qualifikation für den Österreichischen Filmpreis, sondern auch um die Qualifikation für die Academy Awards®.

Bereits zum vierten Mal wird in diesem Rahmen auch der Österreichische Musikvideopreis verliehen. Das Festival leistet dabei - gemeinsam mit dem Poolinale Music Film Festival Wien - einen Beitrag zur Renaissance eines Filmgenres, das lange Zeit ausschließlich als Werbemittel verstanden wurde und das als Schnittstelle zwischen Musik und Film aktuell eine kreative Blütephase erlebt. Im Rahmen der so genannten Screensessions wird auch das beste internationale Musikvideo prämiert.

Live-Events, Fußballfilme, Virtual Reality & The Rhythm of Vienna

Zwei besondere Live-Veranstaltungen im Kinosaal stehen in diesem Jahr bei den Cinema Sessions an: Der US-amerikanische Rapper Zebra Katz betritt zusammen mit DJ Leila Arab und dem Filmemacher Florian Pochlatko die Kinobühne des METRO Kinokulturhaus. Zwei Tage später lädt dann die österreichische Ein-Mann-Band A Thousand Fuegos gemeinsam mit Regisseur Christoph Schwarz zu einem Konzert im Kinosaal. Neugierigen BesucherInnen bietet VIS heuer zudem die Möglichkeit, die wohl modernste Version des Expanded Cinema auszuprobieren: Virtual Reality. In Kooperation mit der virtual reality lounge vrei in Wien stehen in der Künstlerhaus Passagegalerie, die auch als Festivalzentrum fungiert, von Freitag bis Sonntag VR-Brillen bereit, um in simulierte Welten einzutauchen.

Ein Publikumsmagnet versprechen bei VIS zudem auch die populären Midnight Movies und die Night of the Light mit Michael Ostrowski zu werden. Darüber hinaus präsentiert VIS Programme in Kooperation mit Sundance-Programmer Mike Plante, mit den Kurzfilmtagen Oberhausen, Länderspecials zur bosnischen Diaspora und zum kolumbianischen Animationsfilm sowie - anlässlich der Fußball-Europameisterschaft -ein Open-Air-Kino mit Fußballfilmen vor dem Heuer am Karlsplatz bei freiem Eintritt. Ein großes Highlight in diesem Jahr ist der internationale Wettbewerb “The Rhythm of Vienna” in Kooperation mit WienTourismus und der Vienna Shorts Agentur. Aus 129 Einreichungen wurden hier drei Filmkonzepte ausgewählt, deren Realisierung zeitgleich mit dem Festivalbeginn startet.

Stargäste & große Namen: Bill Plympton & Anouk De Clercq

Im diesjährigen Programm finden sich zahlreiche Filme von großen Regienamen - von Werner Herzog bis Wes Anderson, von Krzysztof Kieślowski bis George Lucas. Und auch ein Film von Don Herztfeldt, der vorjährige Spotlight-Gast und mittlerweile zweifache Oscar-Nominee, ist in einem Spezialprogramm wieder mit von der Partie.

Gemeinsam mit dem Österreichischen Filmmuseum begrüßt VIS heuer einen ganz besonderen internationalen Stargast: Bill Plympton ist einer der weltweit bekanntesten Animationsfilmemacher. Der zweifach Oscar-nominierte Regisseur aus Portland, Oregon, gilt als stilprägend, u.a. auch für “Die Simpsons” oder “Family Guy”. Die zweite Personale ist, in Kooperation mit sixpackfilm, der belgischen Künstlerin Anouk De Clercq gewidmet. Ihrem Film “Building” ist auch das Sujet des diesjährigen Festivals entnommen, das als politischer wie künstlerischer Appell verstanden werden darf: Fear Is Not an Option.

Einzeltickets und 5er-Blöcke sind ab heute über die Webseite www.viennashorts.com und über die Spielstätten erhältlich. Das Festival ist auch in diesem Jahr im Stadtkino im Künstlerhaus, im METRO Kinokulturhaus, im Österreichischen Filmmuseum und im Künstlerhaus zu Gast. Die Eröffnung findet im Gartenbaukino statt.

VIS Vienna Independent Shorts

Eröffnung des 13. Ausgabe des Festivals für Kurzfilm, Animation und
Musikvideo, mit u.a. Karl Markovics, Norbert Kettner

Datum: 25.5.2016

Ort:
Gartenbaukino
Parkring 12, 1010 Wien

Url: www.viennashorts.com

Rückfragen & Kontakt:

VIS Vienna Independent Shorts
Presse
Simon Weyer
presse@viennashorts.com
+43-699-19095157
www.viennashorts.com
www.facebook.com/viennashorts
www.instagram.com/viennashorts

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001