„Peter Grimes“-Produktion des Theaters an der Wien mit RSO Wien gewinnt International Opera Award

Wien (OTS) - Am Sonntagabend (15.5.) wurden im Londoner Savoy Theatre die Preisträger der diesjährigen International Opera Awards bekanntgegeben. Für die beste Neuproduktion wurde das Theater an der Wien für die Benjamin Britten-Oper „Peter Grimes“, gespielt vom RSO Wien, mit dem International Opera Award ausgezeichnet.

Im Dezember 2015 spielte das RSO Wien im Theater an der Wien unter Chefdirigent Cornelius Meister an fünf Abenden Benjamin Brittens „Peter Grimes“ in einer Inszenierung des Opernregisseurs Christof Loy. In der Titelpartie dieser Neuproduktion war der kanadische Tenor Joseph Kaiser zu erleben. Britten hat in seiner ersten, 1945 uraufgeführten Oper sein Lebensthema beschrieben: das Drama des Ausgestoßenen, den die Gesellschaft verurteilt und der diesen Schiedsspruch am Ende mit tragischen Konsequenzen akzeptiert. Weitere Mitwirkende waren u. a. Agneta Eichenholz (Ellen Orford), Andrew Foster-Williams (Balstrode), Andreas Conrad (Bob Boles) sowie der Arnold Schoenberg Chor.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Diese Auszeichnung ist ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit unseres Radio-Symphonieorchesters mit dem Theater an der Wien. Das RSO Wien spielt seit dem Jahr 2007 regelmäßig Opernproduktionen im Theater an der Wien und zeigt dabei die große Vielfalt seines Repertoires und seine einzigartige klangliche Qualität. Ich gratuliere dem Orchester und Chefdirigent Cornelius Meister herzlich.“

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001