FPÖ-Kickl: Stemberger Aufforderung zu „bisschen Kriminalität“ bei Van der Bellen Veranstaltung

Erschreckendes Outing des rot-grünen Ungeists – FPÖ prüft rechtliche Schritte

Wien (OTS) - "Wenn es gegen Norbert Hofer geht, dann darf man nach Ansicht der Van der Bellen Unterstützer offenbar auch zu kriminellen Mitteln greifen. Die diesbezügliche Äußerung von Schauspielerin Katharina Stemberger bei einer Veranstaltung für Van der Bellen unter Anwesenheit des grünen Kandidaten schlägt dem Fass den Boden aus und ist ein Outing des rot-grünen Ungeists, der von der Staatsspitze aus droht, wenn Van der Bellen Bundespräsident wird“, kommentierte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl entsprechende Ausführungen der Van der Bellen-Unterstützerin.

Wörtlich sagte die Schauspielerin im Zusammenhang mit der aus ihrer Sicht notwendigen Verhinderung Hofers als Bundespräsident: “Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, nur nicht kriminell werden -also nicht sehr.“ Dieser lächelnd vorgetragene Appell stelle offenbar eine Aufforderung zur Begehung von Straftaten dar, den kriminell sei kriminell. Plakatzerstörungen und anderen Vandalenakte gegen FPÖ-Eigentum bis hin zu möglichen Wahlkartemanipulationen würden von Leuten aus der Van der Bellen Schickeria offenbar gutgeheißen. „Wo endet das Ganze, Frau Stemberger? Warum pfeift Van der Bellen solche Leute nicht sofort zurück? Dieser Auftritt ist ein unglaublicher Skandal auf offener Bühne und eine Missachtung der demokratischen Wahlentscheidung der Bevölkerung. Es zeigt, wie das rot-grüne Establishment tickt“, so Kickl weiter.

Die FPÖ prüfe derzeit rechtliche Schritte gegen diese Aufforderung zu kriminellen Handlungen zur Verhinderung eines aus linker Sicht unerwünschten Wahlergebnisses. „Nicht auszudenken, was in der Republik jetzt los wäre, hätte ein Freiheitlicher eine solche Äußerung getätigt“, schloss Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009