Erlöse Craft Bier Fest Linz: Brau Union Österreich spendet an pro mente

Linz (OTS) - Am zweiten Aprilwochenende fand das zweite Craft Bier Fest Linz statt. In der Tabakfabrik in Linz bot es eine Bühne für handwerklich produzierte Bierspezialitäten aus heimischen Braumanufakturen und internationalen Kreativbrauereien – ein wahres Schlaraffenland für Biergenießer. Die Brau Union Österreich, die mit Spezialitäten aus Schwechat, Wieselburg, Kaltenhausen sowie Belgien vor Ort war, hat nun die Erlöse aus der Veranstaltung aufgerundet und spendet 1.500 Euro an pro mente Oberösterreich.

Die Brau Union Österreich als einer der zahlreichen Aussteller im Rahmen des Craft Bier Fest Linz kommt damit einmal mehr ihrem Anspruch nach, gesellschaftliche Verantwortung zu leben: „Bier ist mehr als nur ein Getränk – Bier ist ein wichtiger Teil der Lebenskultur. Als größtes Brauereiunternehmen Österreichs ist es für die Brau Union Österreich selbstverständlich, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen. Neben dem Anliegen und Bestreben, die beste Bierkultur in Einklang mit ökologischen Herausforderungen zu schaffen, ist uns auch die soziale Verantwortung sehr wichtig“, sagt Brau Union Österreich-Generaldirektor Markus Liebl.

Gabriela Maria Straka, Leitung Kommunikation / PR und CSR bei der Brau Union Österreich, ergänzt: „Wir setzen im Rahmen unserer CSR-Strategie auf langfristige Partnerschaften mit unseren Stakeholdern und unterstützen in diesem Zusammenhang auch immer wieder NGOs bei ihrer wichtigen Arbeit.“

Werner Schöny, Vorstands-Vorsitzender der pro mente OÖ, nahm den Scheck über 1.500 Euro aus den Händen von Markus Liebl und Gabriela Maria Straka entgegen: „Wir freuen uns immer über Spenden von Unternehmen – denn sie sind ein wichtiger Pfeiler für die Realisierung unserer Projekte.“

Rückblick auf das zweite Craft Bier Fest Linz

Doch nicht nur diese Spende lässt das Craft Bier Fest Linz in positiver Erinnerung bleiben. Gerade für Biergenießer gab es hier einige Highlights: Aus der Brauerei Schwechat konnte das Schwechater Wiener Lager verkostet werden, das zur Feier eines Jubiläums auf den Markt kam: Vor 175 Jahren hat hier die Geschichte des modernen, untergärigen Lagerbiers begonnen. Das „neue“ Wiener Lager ist, wie die historische Spezialität, bernsteinfarben mit orangen Reflexen, in der Nase findet man feine hopfige Noten, unterstrichen durch leicht biskuitartige Töne. Im Trunk wird die dezente Bittere durch röstige, malzige Aromen unterstützt, ohne süß zu wirken. Die Spezialität mit einer Stammwürze von 12,8 Grad Plato und einem Alkoholgehalt von 5,5 Prozent konnte in Linz verkostet werden.

Von der Brauerei Wieselburg wurde das Wieselburger Schwarzbier präsentiert, eine außergewöhnliche Spezialität für Genießer. Das Wieselburger Schwarzbier präsentiert sich tiefdunkel mit leicht kaffeegetöntem Schaum und sorgt mit dezenten Röstmalzaromen und einer feinen Hopfennote bei schlankem Körper für ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Die weiche, gut eingebundene Kohlensäure macht die Spezialität besonders leicht trinkbar. Bei einer Stammwürze von 11,6° und einem Alkoholgehalt von 4,8 Prozent zeigen sich für Kenner im Geschmack auch dezente Kaffee- und Bitterschokoladennoten.

Die Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen, die immer wieder mit limitierten Sondereditionen zur Biervielfalt beiträgt, präsentierte das Kaltenhauser 1475 Pale Ale, das als Hommage an das traditionelle Bierhandwerk obergärig eingebraut wurde und bei einer Stammwürze von 12,7° und 5,5% Alkohol mit erfrischend fruchtigem Geschmack überzeugt. Außerdem war ein India Pale Ale der Sonderedition „Gandolf“ zu verkosten und dem Kaltenhauser Chocolate Style stand für die Bierliebhaber eine Rarität zur Verfügung, die auf dem freien Markt bereits vergriffen ist.

Doch nicht nur der klassischen Tradition und dem bierigen Zeitgeist zeigt sich die Brau Union Österreich verpflichtet: So stellte man den Genusstrinkern auch das belgische Affligem vor: Unter den mehr als 1.000 belgischen Biersorten sticht das Abteibier mit einer zweiten Gärung hervor. Das Belgian Style Ale mit 6,8% Alkohol ist in Österreich in zwei Sorten erhältlich – Affligem Blonde und Affligem Double.

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit vierzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Zusätzlich vertreibt die Brau Union Österreich seit April 2015 die Cider-Marke Strongbow in Österreich. Das Unternehmen steht sowohl für internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados und Affligem, als auch für nationale Top-Marken wie Gösser oder Zipfer und für regionale Marken wie Puntigamer, Kaiser, Schwechater, Schladminger, Reininghaus oder Wieselburger. Die Weizenbiermarke Edelweiss, die alkoholfreie Marke Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen runden das Sortiment ab. 2.200 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und 5 Mio. Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA
Leitung Kommunikation/PR&CSR
Diplom-Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2670
E-Mail: g.straka@brauunion.com
www.brauunion.at

MMag. Monika Steinkogler, Bakk.
Kommunikation/PR
Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2378
E-Mail: m.steinkogler@brauunion.com
www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRU0001