Dietrich Mateschitz über die Einstellung von "Servus TV"

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz erklärt den SN, dass für ihn die beabsichtigte Gründung eines Betriebsrats der Hauptgrund war, um „Servus TV“ einzustellen.

Salzburg (OTS/SN) - „Unabhängigkeit, Eigenständigkeit und Unbeeinflussbarkeit insbesondere durch politische Parteien, egal welcher Richtung, war von Anfang an ein tragender Pfeiler von Servus TV, erklärte Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz den "Salzburger Nachrichten". Die Betriebsratsgründung hätte diese Werte insbesondere durch die Art und Weise ihres Zustandekommens – anonym, unterstützt von Gewerkschaft und Arbeiterkammer – nachhaltig beschädigt. Dass diese Vorgehensweise bei der Entscheidung in der aktuellen Situation des Senders nicht gerade dienlich war, ist evident.“

Rückfragen & Kontakt:

Salzburger Nachrichten, Redaktion
Chef vom Dienst
Chefs vom Dienst
++43/662/8373-305,330
cvd@salzburg.com
http://www.salzburg.com/sn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PSN0001